529. Jungfrau Maria: Als Ich zusammen mit den Aposteln im Zönakel auf die Herabkunft des Heiligen Geistes wartete, brauchte es zehn Tage der Vorbereitung. - Das Buch der Wahrheit

DAS BUCH DER WAHRHEIT

 
529. Jungfrau Maria: Als Ich zusammen mit den Aposteln im Zönakel auf die Herabkunft des Heiligen Geistes wartete, brauchte es zehn Tage der Vorbereitung.
Mittwoch, 22. August 2012, 21:18 Uhr

Mein Kind, die Wildnis, in der sich Meine Kinder in der Welt heutzutage befinden, besteht deshalb, weil sie nicht wissen, wie man die Gabe des Heiligen Geistes bekommt.

Ebenso wie Ich dich unterrichtete, dauert es eine lange Zeit, um die Gabe zu bekommen.

Sie erfordert eine sehr schwere Reise, bevor irgendeines von Gottes Kindern würdig gemacht werden kann, diese besondere Gabe zu erhalten.

Als Ich zusammen mit den Aposteln im Zönakel auf die Herabkunft des Heiligen Geistes wartete, brauchte es zehn Tage der Vorbereitung.

Obwohl diesen heiligen, frommen und treuen Dienern Meines geliebten Sohnes die Gabe versprochen war, waren sie geistig nicht vollständig vorbereitet, die Gabe zu bekommen.

Ich, ihre geliebte Mutter, musste ihnen helfen, ihre Seelen vorzubereiten.

Das bedeutete, ihnen die Wichtigkeit der vollen Übergabe ihres freien Willens zu lehren. Um würdig zu werden, mussten sie die Tiefe der Demut verstehen, in die sie versinken mussten, bevor sie bereit waren.

Einige von ihnen dachten, dass sie von Meinem Sohn bereits alles gelernt hatten.

Das war jedoch ein Zeichen des Hochmuts, und wenn in euch Hochmut besteht, dann könnt ihr die Heilige Gabe des Heiligen Geistes nicht erhalten.

Um die Gabe des Heiligen Geistes zu erhalten, müsst ihr vor Meinem Sohn klein werden wie ein kleines Kind.

Es kann keinen Platz geben für Hochmut oder Arroganz. Doch die Menschen von heute, die behaupten, die Autorität zu haben, um beurteilen zu können, wie Mein Sohn spricht, geraten in eine Falle.

Sie sprechen — wenn sie behaupten, sich in geistigen Dingen gut auszukennen — mit einer Arroganz, welche nicht die Gnaden widerspiegelt, die denjenigen gegeben werden, die wirklich diese große Gabe vom Himmel besitzen.

Diejenigen, die mit der Gabe des Heiligen Geistes beschenkt worden sind, sind gegenüber den Wünschen Meines Sohnes gehorsam.

Sie sind nicht prahlerisch.

Sie sind nicht aggressiv.

Sie kritisieren nicht andere, indem sie den Namen Meines Sohnes gebrauchen, um so zu handeln.

Sie verspotten andere nicht, wenn sie ihre Interpretation Seines Heiligen Wortes öffentlich verkünden.

Sie predigen keinen Hass.

Als die Jünger Meines Sohnes von Mir vorbereitet wurden, gab es viele Diskussionen.

Es dauerte eine Zeit, bevor sie schließlich akzeptierten, was von ihnen erwartet wurde.

Dann erst, als sie verstanden, dass nur die Demut der Seele dem Heiligen Geist erlauben kann, in sie einzugehen, waren sie schließlich bereit dafür.

Ich bitte dringend alle Kinder Gottes, besonders diejenigen, die an Meinen Sohn glauben, Mich, ihre Mutter, zu bitten, Mir zu erlauben, sie auf diese große Gabe vorzubereiten.

Mein Kind, Ich brauchte ein volles Jahr, um dich vorzubereiten, und das war keine einfache Sache. Erinnerst du dich, wie schwer du es fandest, Meinen Heiligen Rosenkranz zu beten? Wie schwer du es fandest, deinen Willen zu übergeben und deine Demut zu beweisen?

Jetzt, wo du die Gabe erhalten hast, bedeutet das nicht, dass du sie als selbstverständlich betrachten kannst.

Du musst mit dem Beten fortfahren, du musst demütig von Herzen bleiben und jeden einzelnen Tag die Tilgung deiner Sünden anstreben. Denn ebenso wie etwas gegeben wird, kann es auch wieder genommen werden.

Ich bitte all diejenigen, die diesen Botschaften folgen, um die Gabe des Heiligen Geistes zu beten.

Es ist nicht genug, nur dieses eine Mal zu beten und zu sagen, dass ihr das Unterscheidungsvermögen erhalten habt, um das ihr gebeten habt, … und dann diese Göttlichen Botschaften zu verleumden. Wenn ihr das tut, dann habt ihr die Gabe nicht bekommen.

Bitte ruft Mich, eure Gesegnete Mutter, an zu helfen, euch durch dieses Kreuzzuggebet vorzubereiten.

Kreuzzuggebet (74) „Um die Gabe der Unterscheidung“

„O Mutter Gottes, hilf mir, meine Seele auf die Gabe des Heiligen Geistes vorzubereiten.

Nimm mich wie ein Kind an der Hand und führe mich auf der Straße hin zu der Gabe der Unterscheidung durch die Kraft des Heiligen Geistes.

Öffne mein Herz und lehre mich, mich mit Körper, Geist und Seele hinzugeben.

Befreie mich von der Sünde des Stolzes und bete, dass mir alle früheren Sünden vergeben werden, damit meine Seele gereinigt wird und dass Ich heil gemacht werde, damit Ich die Gabe des Heiligen Geistes empfangen kann.

Ich danke Dir, Mutter der Erlösung, für Deine Fürsprache und ich erwarte mit Liebe in meinem Herzen diese Gabe, nach der ich mich mit Freude sehne. Amen.“

Kinder, vergesst nicht, zu Mir, eurer Mutter, zu kommen, damit Ich euch helfe, eure Seele zu öffnen, um diese wunderbare Gabe zu empfangen.

Wenn ihr diese Gabe empfangt, werde Ich euch vor Meinen Sohn bringen.

Denn nur dann werdet ihr für die nächste Stufe auf der Treppe zur geistigen Vollkommenheit wirklich bereit sein.

Mutter der Erlösung