FORUM & GÄSTEBUCH

Komplimente und Kritik. Freude und Schmerz.
Das Forum ist offen für deine Meinung.



Endzeitjünger bezeugen das Wort Jesus Christus, welches sie in sich aufgenommen haben durch die zwei Wortzeugen Jakob Lorber und Bertha Dudde
von roswitha frojd   Mon, 9 Mar 20 um 8:02 CET

Im Namen Jesus Christus

7786 Das lebendige Zeugnis für Jesus Christus ....
Ihr sollet Zeugnis ablegen von Mir ....ihr sollt Mich in Jesus Christus verkünden. Als Ich Meine Jünger einst hinaus sandte in die Welt, um den Menschen das Evangelium zu künden, sollten sie Meines Erlösungswerkes Erwähnung tun, denn alle Menschen sollten davon erfahren, was die Liebe des Vaters für Seine Kinder getan hat .... Und darum sind Meine ersten Jünger Zeugen gewesen, die Meinen Lebenswandel, Meinen Gang zum Kreuz und Mein Leiden und Sterben erlebt hatten und also auch lebendiges Zeugnis ablegen konnten von Mir .... Und so wurde Mein Name und Meine Lehre hinausgetragen in die Welt ...

Die Jünger, die ständig in Meiner Nähe waren, konnte Ich einweihen in die tiefsten Geheimnisse, die sie auch nach der Ausgießung des Geistes verstanden haben. Und so waren sie befähigt, zu lehren, von Mir zu künden und zu zeugen von dem Werk der Barmherzigkeit, das Ich für die Menschheit vollbracht hatte. Hätte Ich diese Jünger nicht einweihen können in Meinen Erlösungsplan, dann würden sie nur des Werkes eines Menschen Erwähnung getan haben ....
So aber erkannten sie Mich, und diese Erkenntnis erst gab ihnen die Überzeugungskraft ihrer Worte, denn sie glaubten an Mich und Meine Mission als Mensch Jesus, und Ich Selbst konnte auch ihren Geist stärken und ihnen die rechten Worte in den Mund legen, auf daß ihr Zeugnis von Mir ein lebendiges war. Denn die Menschen sollen alle glauben lernen an Mich als den göttlichen Erlöser, Der die Welt erlöst hat von Sünde und Tod. Aber sie mußten auch wahrheitsgemäß unterwiesen werden, was Meine Jünger wohl konnten, denn sie waren von Mir Selbst gelehrt, sie waren ausgebildet für das Lehramt, für die Aufgabe, mit der Ich sie hinaus sandte in die Welt.

Das Wissen um Jesus Christus, in Dem Ich Selbst Mich verkörpert habe, um die Sündenschuld der Menschheit zu tilgen, muß allen Menschen zugehen. Und darum bilde Ich Mir immer wieder Jünger aus, die von Mir zeugen sollen und dies auch lebendig können, weil Ich Selbst ihnen das Wissen vermittle um Meinen Erdenwandel, um die Mission des Menschen Jesus und um die große Bedeutung Seines Erlösungswerkes; denn die Menschen müssen alle zu Ihm finden, wollen sie erlöst eingehen in das Reich des Lichtes, wenn ihre Seelen den Körper verlassen und das geistige Reich sie wieder aufnimmt, das ihre wahre Heimat ist. Dann kann ihnen der göttliche Erlöser Selbst die Pforten öffnen .... Dann kann Ich Selbst Meine Kinder wieder aufnehmen in Mein Reich, was ohne die Erlösung durch Jesus Christus jedoch nicht möglich ist.
Und es ist also eure wichtigste Aufgabe, euren Mitmenschen Kenntnis zu geben von Jesus Christus, sowie ihr selbst diese Kenntnis von Mir empfangen habt, sowie Ich Selbst durch Meinen Geist euch unterwiesen habe über die Bedeutung des Erlösungswerkes, über Jesus Christus, den Sohn Gottes und Erlöser der Welt, in Dem Ich Selbst das Erlösungswerk vollbrachte .... Nur der selbst dieses Wissen besitzt, der kann es auch weitergeben .... nur wer lebendigen Glaubens ist, der kann zeugen von Mir, denn in ihm wirket Mein Geist, und dieser belehret ihn wahrlich von innen und gibt ihm die Fähigkeit, sein Wissen weiterzuleiten an seine Mitmenschen. Und also kann er zeugen von Mir in Jesus, Der am Kreuz gestorben ist für die Sünden der Menschheit.

Und wer also lebendig reden kann von Mir, der wird auch wahrlich geistigen Erfolg aufweisen können, denn er wird Glauben finden bei seinen Mitmenschen, denn sie werden sich von Mir Selbst angesprochen fühlen, sie werden Verständnis haben für das Erlösungswerk und zu denen gehören wollen, für die Ich am Kreuz Mein Blut vergossen habe. Denn es werden keine toten Reden sein, sie werden zu Herzen gehen und zu Ihm hinführen, zu Jesus Christus, dem göttlichen Erlöser, Der Mir nur die Hülle gewesen ist, weil Ich die große Sündenschuld tilgen wollte, weil Ich die Schuld auf Mich nehmen und sie entsühnen wollte .... und dies nur in der Hülle eines Menschen geschehen konnte.
Und also sollet ihr Menschen Kenntnis nehmen von der übergroßen Liebe eures Vaters und niemals vergessen, was Er für euch getan hat .... Und immer sollet ihr zeugen von Seinem Erlösungswerk, weil Ich Selbst euch eingeführt habe in dieses Wissen durch Meinen Geist, denn ihr könnet ein lebendiges Zeugnis ablegen, wie es auch Meine Jünger konnten, die Mich Selbst erlebten, als Ich über die Erde ging .... Denn nur, wer lebendig an Mich glaubt, der kann auch ein lebendiges Zeugnis geben, denn sein Denken ist erleuchtet, er steht in der Erkenntnis, im Licht .... und kann daher auch Licht ausstrahlen und die Mitmenschen damit beglücken ....Amen

6055 Zeugnis der Sendboten vom Wirken Gottes ....
Meine Sendboten sollen Zeugnis ablegen von Mir und Meinem Wort, sie sollen den Mitmenschen künden, daß sie in Verbindung stehen mit Mir und von Mir Selbst angesprochen werden; sie sollen ihnen Mein Wort zuleiten in der Erkenntnis, daß sie Mein Wort benötigen, um Licht und Kraft zu empfangen. Meine Sendboten wissen um die große geistige Not und auch um den einzigen Weg, der aus dieser Not herausführt .... sie wissen, daß nur die Erfüllung Meines Willens die geistige und auch die irdische Not verringert, und darum wollen sie ihren Mitmenschen Meinen Willen kundtun und ihnen nahelegen, daß sie sich eines Liebelebens befleißigen müssen, weil dann als erstes Mein Liebegebot erfüllt wird.

Und darum verbreiten sie Mein Wort .... die Liebelehre Christi .... Sie arbeiten also bewußt an der Erlösung der Mitmenschen, und sie tun dies aus Liebe zu Mir und zum Nächsten. Darum kann Ich sie als Meine Boten hinaussenden und ihnen Anweisungen geben; Ich kann sie zu Vertretern Meines Reiches machen; Ich kann ihnen fortgesetzt Belehrungen geben, die sie zu der Arbeit für Mein Reich befähigen, denn sie sollen nichts anderes an ihre Mitmenschen weitergeben, als was sie von Mir Selbst empfangen haben .... Und sie sollen ohne Scheu heraussagen, woher sie ihr Wissen haben .... denn dies ist Mein Wille, daß sie ihre Verbindung mit Mir, ihren lebendigen Glauben an Mich, bekennen, daß sie Zeugnis ablegen von Mir Selbst, Dessen Gabe sie darbieten.

Die Menschen sollen einen Beweis erhalten von Meinem Wirken an ihnen, es soll ihnen die Gegenwart Gottes bewiesen werden durch offensichtlichen geistigen Reichtum, denn sie glauben an Mich nur noch als an einen fernen Gott und benötigen dringend, daß Ich ihnen nahegebracht werde .... was nur durch die Zuleitung Meines Wortes geschehen kann, das sie bei gutem Willen auch als Meine Stimme erkennen können. Und darum brauche Ich Diener auf Erden, die sich die Verbreitung Meines Wortes angelegen sein lassen .... Ich brauche Menschen, die Mein Wort direkt entgegennehmen und es dann weiterleiten, auf daß die Menschen glauben lernen an einen Gott, mit Dem sie sich eng verbinden können, um Seine Stimme nun selbst zu vernehmen ....

Ich will, daß die Menschen lebendig glauben lernen, daß sie die Verbindung suchen mit Mir und daß sie sich angesprochen fühlen von Mir .... was aber erst geschehen kann, wenn ihnen Zeugnis gegeben wird von Meinem Wirken an einem Menschen. Meine Sendboten sollen nur die Gedanken der Mitmenschen zu lenken suchen auf Mich, Der Ich lebe und Mich einem jeden Menschen beweisen möchte .... Sie sollen Mich und Mein Wirken erwähnen, sowie es nur möglich ist, und Ich will sie dafür segnen und ihren Worten Kraft verleihen, auf daß die große Not verringert werde, die darum so groß ist, weil die Menschen Mich nicht mehr kennen, weil sie nicht mehr die Verbindung suchen mit Mir, aus der allein sie Kraft schöpfen können, den Weg zu gehen, der zum ewigen Leben führt ....Amen

4716 Redegabe Zeugnis vom Wirken des Geistes ....
Was zur Stunde euch gegeben wird, das redet und scheuet euch nicht, es auszusprechen, denn ihr seid nur getrieben von eurem Geist, der Meine Äußerung ist. So lasset denn alles an euch herankommen, was auch gegen euch unternommen wird, denn alles liegt fest im Plan von Ewigkeit, und wer für Mich und in Meinem Auftrag tätig ist, der steht unter Meiner besonderen Führung und tut nichts, als was Meinem Willen entspricht .... denn er hat sich Mir gegenüber schon seines Willens begeben, er hat sich Mir hingegeben im freien Willen, und so ist er nun Mein Werkzeug, also nur Ausführender Meines Willens.
Die Gabe, reden zu können, so er sich für Mich einsetzet, muß ihn allein schon überzeugen, daß Ich Mich seiner angenommen habe, denn sie ist Beweis genug für die Gegenwart Dessen, Der in ihm wirket ....
Ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende ....“ diese Verheißung ist wörtlich zu nehmen, denn Ich bin wahrhaft gegenwärtig in denen, die Mich lieben und Meine Gebote halten .... die für Mich tätig sein wollen aus Liebe zu Mir und zum Nächsten, der sich in Not befindet.
Ich bin bei euch und verlasse euch ewiglich nicht, und so ihr auch leiden müsset, weil ihr noch inmitten der Welt stehet, weil euer Körper noch nicht vergeistigt ist und weil eure Seele einen höheren Reifegrad erzielen soll, so zweifelt doch nicht daran, daß Ich Selbst bei euch bin. Denn mit Meinem Willen gehet ihr den Erdenweg auch durch Dornen und Gestrüpp, doch niemals ohne Meine Führung. Und so kann euch nichts geschehen, als was Mein Wille zuläßt, weil Meine Liebe und Weisheit es als gut für euch erkannte.

Doch so ihr für Mich reden sollet, wird es euch klar sein, daß ihr euch in Meinem Schutz befindet, denn ob ihr auch bedrängt werdet von Gegnern, die euch untauglich zu machen suchen für eure geistige Arbeit, ihr werdet alles widerlegen können, was sie anführen, und sichtlich von Meinem Geist erfüllt sein, ihr werdet reden in Meinem Namen und für Mich und Mein Reich euch einsetzen mit innerster Überzeugung. Und daran erkennet ihr Mein Wirken, daß euch eine Ruhe überkommt, sowie es gilt, für Mich und Mein Wort zu streiten, und daß ihr darum erfolgreich kämpfen werdet mit dem Schwert eures Mundes .... Denn Ich bin ständig mit euch, und ihr gehet keinen Weg allein ....Amen

5281 Kraft des Geistes kurz vor dem Ende
Die Kraft des Geistes wird hervorbrechen mit allsiegender Gewalt. Dann werden die Meinen zeugen von Mir und Meiner Herrlichkeit, aber auch von der Sünde und der Finsternis der Menschen, die es wohl verschleiern möchten, doch vom Geist aus den Meinen schonungslos aufgedeckt sehen.
«Mein Geist» wird wirksam werden in einem Umfang, daß auch die Gegner aufmerken werden auf das ungewöhnliche Wirken durch die Diener des Lichtes.

Doch nur erhöhten Abwehrwillen wird dieses hervorrufen, denn der Satan treibt sie an zum Wirken gegen die Meinen. Das Licht und die Finsternis kämpfen offensichtlich gegeneinander, und das ist das Zeichen des Endes, daß der Kampf nicht mehr im Verborgenen geführt wird, sondern öffentlich und daß man es gut und richtig findet, daß dem Glauben an Mich der Kampf angesagt wird. Dann glaubt Mein Gegner sein Spiel gewonnen .... Dann entbrennt der Kampf so heftig, daß auch die Lichtwelt eingreift und ein unaufhörlicher Zustrom von Kraft aus dem geistigen Reich erkenntlich ist, denn die Meinen werden nicht mehr zaghaft oder ängstlich sein den Androhungen und Verfügungen von seiten irdischer Gewalt gegenüber, sie werden so erfüllt sein von der Kraft Meines Geistes, daß sie lebendig zeugen mit einer Überredungskraft, die alle Menschen mit Staunen erfüllt und auch noch einige wenige wandeln wird in letzter Stunde.

Denn den Meinen bin Ich kein ferner Gott mehr, den Meinen bin Ich in Wahrheit zum Vater geworden, Dem sie sich vertrauensvoll ans Herz werfen, Den sie kindlich bittend um Hilfe anrufen und Den sie in jeder Stunde bekennen vor der Welt mit unerschütterlichem Glauben und Mut. Mein Geist wird so offensichtlich wirken, und die Kraft Meines Geistes wird die Meinen überfluten, daß sie standhaft bleiben und in der frohen Gewißheit Meines Kommens jede Angst und Scheu verlieren.

Und Ich werde zu ihnen kommen, schaubar oder fühlbar, und sie stärken, trösten und ermuntern, Ich werde bei ihnen sein und immer neue Zeichen geben von Meiner Gegenwart, weil der letzte Glaubenskampf große Kraft erfordert von den Meinen und diese Kraft ihnen nur noch durch Mich Selbst außergewöhnlich zugeführt werden kann. Dann werden Zeichen und Wunder geschehen, wie es verkündet ist, doch die Kraft Meines Geistes bewirket solche, denn in der letzten Zeit bedeuten diese Wunder keinen Glaubenszwang mehr, nur noch Stärkung für die Meinen und Gericht für Meine Gegner, die auch durch solche Beweise Meines göttlichen Einwirkens nicht gewandelt werden in ihrem Sinnen und Trachten, die vollbewußt sich dem Satan ausliefern um irdischen Besitzes willen, die gegen die Meinen vorgehen, um ihm zu dienen .... Und sie werden ihren Lohn empfangen .... sie werden das Los dessen teilen müssen, der Mein Gegner ist, der gebunden wird am Tage des Gerichtes, wenn Ich die Meinen hole zu Mir in Mein Reich .... __Amen

5669 Geistwirken in allen Geistesrichtungen .... Rechte Vertreter.
Alle, die aus Meinem Geist zeugen, sind Meine Vertreter auf Erden .... alle, die Mich lebendig im Herzen tragen, sind von Meinem Geist erfüllt, so sie von Mir zeugen, denn ihnen kann Ich Mich durch den Geist offenbaren, und sie reden dann die reine Wahrheit, weil Ich Selbst ihnen die Worte in den Mund lege, weil Ich Selbst es bin, Der durch sie redet ....

__Darum können in allen Geistesrichtungen rechte Vertreter sein, sowie die Verkünder Meiner Lehre so innig mit Mir verbunden sind, daß Meine Gegenwart gesichert ist und dann auch die reine Wahrheit garantiert ist. Denn dann werden sie nur reden können in Meinem Geist, sie werden davon schweigen, was als Irrtum sich eingeschlichen hat, sie werden dann stets das zum Inhalt ihrer Reden nehmen, was völlig der Wahrheit entspricht, weil Mein Geist es ist, der sie leitet.

Darum gibt es in allen Geistesrichtungen, in allen Konfessionen, gewaltige Redner, die das Herz der Menschen ansprechen, die Erfolg haben bei denen, die guten Willens sind. Sie verkünden mit Eifer das Wort Gottes, sie sind überzeugte Jünger, die Mein Evangelium hinaustragen in alle Welt .... Sie leben aber auch in der Liebe, ansonsten Meines Geistes Wirken in ihnen unmöglich ist ....

Dieses ist das Zeichen, ob ein Mensch ein rechter Verkünder Meiner Lehre ist, daß er selbst die Liebe übet, daß er von der Liebe zu Mir und zum Nächsten so durchstrahlt ist, daß Ich Selbst in ihm gegenwärtig sein kann und er darum ein taugliches Werkzeug ist für Mich. Wo Liebe zu erkennen ist, dort lasset euch belehren, dort nehmet Mein Wort entgegen, denn dort werdet ihr wahrheitsgetreu unterrichtet, dort wird euch Aufschluß gegeben werden können, weil dort Ich Selbst bin, wo die Liebe ist ....

Denn es kann auch Mein Wort gepredigt werden ohne Leben, es kann buchstabenmäßig übertragen werden, und es wird ohne Kraft sein und die Hörer wenig ansprechen, es sei denn, diese sind voll Verlangen nach Meinem Wort .... Dann erleuchtet Mein Geist deren Denken, und sie können auch das tote Wort selbst zum Leben erwecken, es wird ihnen so verständlich sein, als habe es ihnen ein liebeerfüllter, Geist-erleuchteter Verkünder dargeboten ....

Mein Wort hat Kraft in sich, die durch die Liebe im Menschen zur Auswirkung kommt .... Der liebeerfüllte Verkünder kann diese Kraft ausstrahlen auf die Zuhörer, aber auch der Hörer muß liebeerfüllten Verlangens sein nach Meiner Ansprache, daß sie ihm zum Segen gereiche. Darum könnet ihr Menschen unbedenklich «jedem» Verkünder des Gotteswortes euer Ohr schenken; sowie ihr «selbst» das tiefe Verlangen habt, Mich zu hören, werdet ihr Mich auch hören; doch ohne Geist geboten und ohne Geist empfangen bleibt es ein totes Wort ohne Segen und Kraft ....

Ich behüte wahrlich alle, die guten Willens sind, vor irrigem Gedankengut, sowie sie ernstlich der Wahrheit zustreben, sowie sie sich an Mich Selbst wenden, daß Ich ihren Geist erleuchte. Wer aber lau und gleichgültig ist, wer anhöret, was ihm verkündet wird, ohne inneren Drang, die Wahrheit zu erfahren, dessen Gedanken werden verwirrt und verdunkelt sein, denn er selbst tut nichts dazu, sich Licht zu verschaffen, er läßt sich treiben ohne Nachdenken, wohin er getrieben wird. Und diesem ist wahrlich nur das Los zuteil, das er selbst verschuldet ....

Unwissenheit oder irriges Wissen, das ihm niemals zur Seelenreife verhelfen wird. Und er wird sich niemals damit entschuldigen können, falsch belehrt worden zu sein, denn sein Wille allein war es, der seinen unwissenden Zustand veranlaßt hat. Wer aber will, daß er in der Wahrheit wandle, der wird auch belehrt werden in Wahrheit, sofern er sich an Mich Selbst wendet, Der Ich die Wahrheit bin von Ewigkeit .... __Amen



Re: Endzeitjünger bezeugen das Wort Jesus Christus, welches sie in sich aufgenommen haben durch die zwei Wortzeugen Jakob Lorber und Bertha Dudde
von roswitha frojd   Mon, 9 Mar 20 um 8:05 CET
 
8727 Offenes Bekenntnis im Glaubenskampf ....
Ihr alle, die ihr die Zeit des Glaubenskampfes erlebet, werdet Anforderungen ausgesetzt sein, wenn es gilt, euch zu entscheiden für oder wider Mich .... Denn ihr werdet ein offenes Bekenntnis ablegen müssen, und das heißt, daß ihr Mich entweder gänzlich verleugnen oder euch überzeugt für Mich einsetzen müsset. Und man wird euch mit brutalen Mitteln zur Entscheidung drängen, die ihr fürchtet, wenn ihr nicht einen so starken Glauben an Mich besitzet, daß ihr euch voll Vertrauen immer nur an Mich haltet und Ich auch euren Glauben nicht enttäuschen werde.

Gerade dieser Glaubenskampf muß noch durchgefochten werden vor dem Ende, weil dann erst die Scheidung stattfindet von den Böcken und Schafen, weil dann die Schar der Meinen sich herausgeschält hat, die Mein Gegner nicht zum Wanken bringen wird, weil sie den lebendigen Glauben besitzen und nicht nur Formchristen sind, die versagen werden im letzten Kampf. Zwar werden die Zwangsmaßnahmen des Feindes solche Formen annehmen, daß die Menschen glauben, nachgeben zu müssen, wenn sie weiterleben wollen .... Doch wer eines lebendigen Glaubens ist, der weiß es, daß Mir alles möglich ist, daß Ich auch die Menschen erhalten kann außergesetzlich, weil Mir nichts unmöglich ist und weil Ich auch dem Gläubigen gegenüber dadurch keinen Glaubenszwang anwende.
Doch ihr dürfet keine Kompromisse schließen, daß ihr glaubet, Mich im Herzen zu erhalten und nach außen Mich zu verleugnen, denn Ich habe von euch das Bekennen vor der Welt gefordert, um euch auch dann Anzuerkennen im jenseitigen Reich. Es wird ein ungewöhnliches Vorgehen Meines Gegners sein, um Mich außer Kraft zu setzen, wie er glaubt, und es ist dies dann auch die Zeit, da ihm alle Macht wieder entwunden wird, weil er sie nur nützet zum Wirken gegen Mich und er dann seine Machtbefugnis überschreitet, so wie er Mich Selbst außer Kraft setzen will ....

Ihr werdet sehr viel Kraft aufbringen müssen, doch den Meinen wird diese Kraft zuströmen, sie werden die Kraft ihrem starken Glauben entziehen, sie wissen Mich Selbst ihnen gegenwärtig, und diese Gewißheit gibt ihnen auch die Fähigkeit, offen für Mich und Meinen Namen einzutreten. Und ob die Angriffe noch so heftig sind, ob die Maßnahmen noch so brutal sind .... alles werdet ihr ertragen können mit Meinem Beistand, denn Ich verlasse euch nicht, die ihr nur den Willen habt, auszuharren bis zum Ende.
Ich weiß es, was zu tragen ihr fähig seid, und entsprechend werdet ihr auch von Meinen Engeln umgeben sein, die euch schützen in diesem letzten Kampf. Nur der Selbsttäuschung sollet ihr euch nicht hingeben, daß es Mir genüge, wenn ihr Mich im Herzen bekennet, denn ihr sollet den Beweis ablegen eures lebendigen Glaubens an Mich, den immer nur die Meinen werden erbringen können, deren Glaube durch ein Liebeleben lebendig geworden ist .... Wer aber nur ein Formchrist ist, wer ohne Liebe dahingeht, obgleich er einer kirchlichen Organisation angehört, der wird in Zweifel gestürzt werden ob der Wahrheit seines bisherigen Denkens und Glaubens, und er wird schnell bereit sein, um irdischer Vorteile willen seinen Glauben hinzugeben.

Und das wird die größte Versuchung sein, die je die Menschen bestehen mußten .... daß ihnen alles vorenthalten wird, was zum Leben nötig ist, wenn sie Mir treu bleiben .... daß ihnen andererseits alles zugebilligt wird und sie irdische Vorteile erringen, wenn sie Mich verleugnen .... was den meisten auch nicht schwerfallen wird, da ihr Glaube noch kein lebendiger war und ihnen daher nun alles zweifelhaft erscheint. Denn Mein Gegner versteht es, alle geistigen Zusammenhänge zu verwirren und die mangelnde Liebe auch Erkenntnislosigkeit bedeutet ....
Und die Menschen geben ohne Bedenken das hin, was sie bisher besaßen .... ein totes Christentum, und wenden sich mehr denn je der Welt zu, die ihnen vollauf Ersatz bietet für das, was sie dahingaben .... Und dann ist auch die Scheidung vollzogen, denn dann werden nur zwei Lager sein .... Mir ganz und gar ergebene Menschen, die auch offensichtlich Meinen Schutz genießen, und ein Heer ungläubiger, Meinem Gegner angehörender Menschen, die bald auch das Letzte Gericht erleben werden, das den Glaubenskampf beenden wird .... Denn Ich Selbst werde kommen, um die Meinen zu holen und die Umgestaltung der Erdoberfläche zu vollziehen, die das Bannen der Menschen bedeutet, die im letzten Kampf auf dieser Erde versagen ....Amen


7884 Der Buchstabe tötet .... Tote Wortverkünder ....
Der Geist ist es, der lebendig macht .... und ein jeder Buchstabe, der unerweckten Geistes gelesen wird, tötet, er wird dem Menschen unverständlich bleiben, und ob sein Verstand noch so angestrengt dessen Sinn zu ergründen sucht .... Und das ist es, was zu vielen Irrtümern geführt hat, daß Mein Wort übersetzt wurde oder auch den Mitmenschen zu Gehör gebracht worden ist von Menschen, die selbst noch unerweckten Geistes waren und ihren Verstand vorsprechen ließen, wo allein das Herz hätte urteilen oder erklären können, wenn sich Mein Geist durch dieses hätte äußern dürfen.

Ich Selbst konnte nicht mehr reden durch einen Prediger zu den Menschen, sondern er gab aus sich heraus ihnen Lehren und Erklärungen, die nicht mehr mit der Wahrheit übereinstimmten. Und so wurde das Evangelium, das Ich Selbst auf Erden lehrte, im Laufe der Zeit immer mehr verbildet in seinem Sinn, und wenige nur lesen „Mein Wort“ erweckten Geistes und ziehen den rechten Nutzen daraus für ihre Seelen. Für die anderen aber bleibt das Wort ohne Kraftwirkung, sie hören es an, und weil sie es nicht recht verstehen, leben sie Mein Wort auch nicht aus und können daher auch nicht zur Erweckung des Geistes gelangen ....

Denn ihnen wird kaum von seiten der Prediger des „Geistwirkens im Menschen“ Erwähnung getan, weil jene selbst es nicht verstehen .... weil sie selbst es nicht wissen, daß es die direkte Auswirkung eines Liebelebens ist und daß sie selbst sich überzeugen könnten, daß eine Helligkeit sie erleuchten würde, wenn sie selbst in der Liebe lebten .... Sie lesen den Satz: Der Buchstabe tötet, erst der Geist macht lebendig .... und wissen nicht, was das heißt .... denn sie sind selbst noch unerweckten Geistes.


Und darum kann fast nur noch von einem toten Christentum gesprochen werden, darum gibt auch Mein Wort, das im Buch der Bücher enthalten ist, den Menschen nicht mehr viel, darum ist der Glaube schwach und kraftlos geworden, ihm fehlt die Kraft des Lebens, denn er kann erst lebendig werden durch die Liebe, und die Liebe erwecket den Geist .... Und ist nur ein zartes Pflänzchen entsprossen aus der Liebewärme, dann wird es bald stark und kräftig werden .... Es wird ein lebendiger Glaube erwachsen, es wird alles zum Leben erwachen, was bisher tot im Menschen darniederlag .... Es wird die Seele sich erheben und den Geistesfunken auf sich einwirken lassen, sie wird zum Leben kommen und dieses Leben nun ewig nicht mehr verlieren.

Dann aber wird der Mensch auch jedes Wort verstehen, das in Mir seinen Ursprung hatte .... er wird den Irrtum von der Wahrheit zu trennen vermögen, er wird keineswegs dem Irrtum verfallen, denn der Geist belehret ihn nun, ihm bedeuten leere Buchstaben nichts, er weiß des Wortes geistigen Sinn .... Und jedes Wort schenkt ihm nun auch Leben, das von Mir einst ausgegangen ist und sein Ohr und Herz nun erreicht. Dann ist er wahrlich kein toter Christ mehr, und dann wird er auch lebendig von Mir zeugen können, er wird sich nicht nur der Worte der Schrift bedienen, sondern er wird deren geistigen Sinn erläutern können .... er wird in Wahrheit ein Lehrer seiner Mitmenschen sein nach Meinem Willen, denn er läßt es nun zu, daß Ich Selbst in ihm bin und Mich äußern kann durch den Geist, wenn er seine Mitmenschen unterweiset ....
Und diese erst sind Meine rechten Diener, die in Meinem Auftrag tätig sind .... Denn einen Verkünder Meines Wortes, der nur die Buchstaben kennt, aber deren geistigen Sinn selbst nicht versteht, nenne Ich nicht Meinen Diener .... Denn er hat sich selbst berufen, nicht aber zuvor sich Meiner Berufung würdig gemacht, die voraussetzt, daß der Geist dessen erweckt ist, der für Mich tätig sein will.

Doch sowie er nicht nur die Liebe lehret, die Inbegriff Meines Evangeliums ist .... sowie er selbst auch ein Leben in Liebe führet, wird er auch den Geist in sich zum Leben erwecken, und dann wird er Mir ein willkommener Diener sein, durch den Ich wirken kann, durch den Ich Selbst die Menschen ansprechen kann, die dann auch die Kraft Meines Wortes merklich werden spüren können .... Und es werden wieder zum Leben kommen, die sich erwecken lassen, die ernsthaften Willens Mich suchen und Meines Geistes Kraft erbitten .... Denn sie werden sich bemühen, Mein Wort auszuleben .... sie werden durch ein Liebeleben den Geist in sich erwecken, sie werden nicht mehr tote Verkünder Meines Wortes sein, sondern zeugen von Mir in aller Lebendigkeit ....Amen

6000 Auferstehung des Fleisches ....
Der Wille zur Wahrheit garantiert rechtes Denken und rechte Erkenntnis .... Ihr, die ihr in der Wahrheit zu stehen begehret, ihr werdet reinste Wahrheit empfangen und keinen Irrtum zu fürchten brauchen und darum stets gesegnet sein, so ihr die Wahrheit verbreiten wollet. Was euch noch unklar ist .... was euch zu Zweifeln Anlaß gibt .... unterbreitet Mir, auf daß Ich euch belehren kann und es in euch Licht werde ....

Die Lehre der Auferstehung des Fleisches .... so wie ihr Menschen sie gern verstehen möchtet .... wird hinfällig, so ihr schon etwas in geistiges Wissen eingedrungen seid, sowie ihr der Wahrheit nähergekommen und den Sinn aller Meiner Worte geistig zu erklären versuchet. Denn was Ich gesprochen habe, ist Wahrheit, die ewig unveränderlich bestehen bleibt .... doch den Sinn, den ihr daraus zu lesen suchet, habe Ich wahrlich nicht in Mein Wort gelegt .... Den geistigen Sinn Meiner Worte zu fassen ist aber jedem Menschen möglich, der nur ernsthaft nach der Wahrheit trachtet.

Wer Mich Selbst um Verständnis bittet, wer also in die Wahrheit einzudringen suchet, wird bald licht und klar erkennen des Wortes geistigen Sinn, und er wird nicht am Buchstaben hängenbleiben .... „Auferstehung des Fleisches ....“ Es sind diese Worte für euch Menschen gleichbedeutend mit „Leben nach dem Tode ....“ Für euch Menschen bedeutet „Leben“ das gleiche wie „im Fleisch dahergehend ....“, solange euer Geist noch nicht erweckt ist, solange euch noch fremd ist, was unter „Leben“ eigentlich zu verstehen ist. Menschen, die nicht an ein Fortleben glauben, wähnen ihr Dasein beendet mit ihrem Leibestode.

Für sie bedeutet das Verweilen in ihrer körperlichen Hülle „Leben“; sie wissen aber, daß sie durch den Tod diese Hülle verlieren, und sie glauben auch nicht an eine Dreiteilung .... Körper, Seele und Geist .... Für sie besteht nur der Leib, das „Fleisch“, und mit dessen Tode ist für sie der Begriff „Leben“ erloschen.
Auferstehung des Fleisches bedeutet für sie Auferstehung des Leibes. Sie verstehen darunter nur ihre körperliche Hülle, und es ist eine harte Lehre .... die „Auferstehung des Fleisches“, für welche der Glaube von den Menschen gefordert wird .... Dennoch kann sie von Segen sein, wenn der Mensch durch diese Lehre an eine Auferstehung .... an ein Leben nach dem Tode, glaubt.
Denn mit diesem Glauben wandelt er auch sein Wesen, und dieser Wandel kann zur Erweckung führen, zur Durchstrahlung mit Meinem Geist .... Und dann versteht er auch das Wort Auferstehung des Fleisches ....“ Dann fasset er dessen geistigen Sinn .... Auferstehung heißt vom Tode zum Leben erwachen .... sich erheben aus einem Schlafzustand .... aus dem Dunkel zu treten in das Licht .... Und so wird erstmalig alles ans Tageslicht treten, was zuvor verborgen lag im Dunkel der Nacht .... Es ersteht und es offenbart sich .... es wird lebendig, um zu zeugen ....

Im toten Zustand geschieht nichts, was bezeugt werden könnte, doch was im Leben geschah, in dem Zustand, als ihr im Fleisch auf Erden wandeltet, das tritt nun hervor, das offenbart sich, das steht auf, um nun zu zeugen für oder wider euch ....
Nicht aber, daß der materielle Fleischleib sich wieder aus dem Staube erhebt, um euch aufs neue zu umkleiden zu neuem Leben.
Denn dieser Fleischleib ist nur eine vergängliche Hülle für die Seele, die unvergänglich ist, die nicht sterben kann, die aber geistig tot sein kann beim Abscheiden von der Erde, die auch im jenseitigen Reich noch zum Leben erwachen kann .... die also auch dort noch auferstehen kann .... wenn sie zu Jesus Christus findet, Der ihr nun das „Leben“ gibt ....

Auch Jesus Christus nahm Fleisch an, als Er zur Erde kam, und auch dieses Fleisch mußte den irdischen Tod erleiden; auch Jesus stand auf von den Toten, um euch Menschen zu zeugen, daß auch euer Leben mit dem Leibestod nicht beendet ist, daß auch eure Seele auferstehen kann zum ewigen Leben .... Er aber ließ zum Zeichen der Wahrheit Seiner Worte auch Seinen Leib auferstehen .... Dennoch war es keine Auferstehung des Fleisches, denn Sein Leib war vergeistigt.

Die Seele hatte das Geisteskleid angezogen und alle geistigen Substanzen entnommen aus dem irdischen Leib, weil dieser durch Sein Leben und Sterben schon völlig vergeistigt war .... also die materiellen Substanzen des Körpers, die im Grunde gleichfalls geistige Substanzen sind, hatten ihre Endbestimmung schon auf Erden erreicht und konnten sich also der Seele anschließen und .... weil Jesus es so wollte .... auch Seinen Jüngern sichtbar werden zur Stärkung ihres Glaubens.

Und da vollkommenes Geistiges nicht erdgebunden ist, konnte Sich Jesus in geistige Sphären erheben .... als Er auffuhr gen Himmel .... Auch ihr Menschen werdet nach eurer Auferstehung einen Leib haben .... ein geistiges Kleid, und dieses eben wird beschaffen sein nach dem Fleisch, denn „was ihr gesäet habt, werdet ihr ernten ....“ Habet ihr gesündigt im Fleisch, so wird euer Seelenkleid das verraten; habet ihr gute Werke verrichtet in Liebe, so werdet ihr strahlen und also auch erkenntlich sein.
Doch niemals wird eure Seele das schwere Erdenkleid wieder anlegen, das nur für die kurze Erdenzeit ihr Aufenthalt war, um sich in der materiellen Welt behaupten zu können .... Wer um Sinn und Zweck der materiellen Schöpfung weiß, um den Werdegang des gefallenen Geistigen durch diese Schöpfung zum Zwecke des Aufstieges zu Mir, der benötigt solche Erklärungen auch nicht, und doch soll er auch widerlegen können eine Lehre, die unsinnig ist durch falsche Auslegung ....

So ihr aber durchaus von der Auferstehung des „Fleisches“ sprechen wollet, dann lasset euch genügen die Erklärung, daß Mein Wort auferstehen wird, zu zeugen für oder wider euch .... Ich bin das Fleisch-gewordene Wort .... und Ich trete jedem Menschen nahe im Wort .... Und so der letzte Tag gekommen ist, so ihr alle vor Gericht erscheinen müsset, so wird Mein Wort selbst euch zum Gericht werden .... euch, die ihr Mein Wort entgegen nahmet und es je nach eurem Willen ausgewertet habt ....
Das Fleisch wird auferstehen .... denn es wurde euch zur Nahrung angeboten, ihr solltet Mein „Fleisch essen“ und Mein „Blut trinken“, ihr solltet Mein Wort hungrig entgegennehmen und euch stärken lassen .... Und ihr werdet euch verantworten müssen vor Mir, wie ihr Meine Liebegabe genützet habt. Diese Erklärung entspricht gleichfalls der Wahrheit, und sie soll euch anspornen, euer Leben im Fleisch auf dieser Erde zu nützen, indem ihr euch von Ihm speisen und tränken lasset, Der das Wort ist von Ewigkeit, Das um euretwillen „Fleisch“ geworden ist ....

Aus jeglicher Erklärung wird euch wahre Weisheit entgegenleuchten, selbst wenn ihr Menschen noch nicht in geistiges Wissen eingedrungen seid.
Und jede Meiner Erklärungen werdet ihr bereitwillig annehmen, so ihr erweckten Geistes seid, denn sie werden euch befriedigen, während die falsche Auslegung Meines Wortes in euch einen Abwehrwillen erregt und auch erregen muß, weil diese falsche Auslegung ihren Ausgang hat bei Meinem Gegner, dessen Ziel ist, die Gedanken des Menschen zu verwirren, ihn von der Wahrheit abzudrängen und ihm jeglichen Glauben zu nehmen an ein Fortleben nach dem Tode.
Eine solche falsche Auslegung beweiset auch den geistigen Tiefstand der Menschen und auch derer, die Mein Wort den Menschen bringen und selbst noch nicht in den Sinn Meiner Worte eingedrungen sind .... Der Buchstabe tötet .... erst der Geist erweckt zum Leben .... Und diesen Geist sollet ihr alle anfordern, ihr sollet beten um erleuchtetes Denken und streben nach der reinen Wahrheit, und euer Gebet wird wahrlich nicht an Meinen Ohren verhallen ....Amen

4433 Letzter Kampf .... Offenes Bekennen Christi vor der Welt ....
Allem Geistigen wird der Kampf angesagt werden in der letzten Zeit vor dem Ende. Daran werdet ihr erkennen, welche Stunde der Weltenuhr geschlagen hat, daß sich der Tag dem Ende zuneigt. Ihr habt dann große Aufregungen zu gewärtigen, die durch rigorose Maßnahmen der weltlichen Macht hervorgerufen werden. Man wird euch bedrängen mit Fragen und Drohungen über eure Einstellung zu Christus und zum Glauben überhaupt. Man wird sich nicht scheuen, euch zu beobachten, eure Gespräche zu belauschen, und euch vor die Gerichtsbarkeit ziehen, auf daß ihr euch verantworten sollt für euer Reden und Handeln.
Und dann ist die Zeit gekommen, wo ihr euch offen zu Mir bekennen müsset und ohne Furcht reden, wie ihr denkt und zu Mir steht. Dieses offene Bekennen vor der Welt fordere Ich als Beweis eurer Zugehörigkeit zu Mir.

Ich Selbst weiß wohl, wie ihr in eurem Herzen denkt und fühlt, doch es ist ein letzter Kampf, wo eine Scheidung stattfinden soll der Böcke von den Schafen. Und es muß dieser letzte Kampf offen zum Austrag gebracht werden, auf daß auch der Kampf an sich offensichtlich ist, auf daß die Schuld der Gegner klar hervortritt vor der Welt, um auch die noch Unschlüssigen zur Entscheidung zu drängen durch das Verhalten der Gläubigen sowohl als auch derer, die ihre Feinde sind.

Es wird der Kampf nur kurze Zeit dauern, und er wird überall geführt werden, nur in verschiedener Form. Immer wird die Lieblosigkeit gegen die Liebe ankämpfen, die materielle Welt wird die geistige Welt verhöhnen und drangsalieren, es werden zwei Lager deutlich erkennbar sein überall, wohin die Lehre Christi gedrungen ist und wo die göttliche Liebelehre das Prinzip dessen ist, was den Menschen gepredigt und von ihnen zu glauben gefordert wird. Und darum wird der Abfall von Mir in der ganzen Welt deutlich erkennbar sein; wo die christliche Liebelehre aber verbreitet ist, dort wird sich der Glaubenskampf in aller Schärfe abspielen, und das wird das Ende sein.
Ihr Menschen könnet euch noch keinen Begriff machen von dem Gang der kommenden Ereignisse, und darum erscheint es euch unglaubhaft, doch es kommt, wie Ich es euch verkünde durch Meinen Geist, und die Zeit ist so nahe, daß ihr erschrecken würdet, wüßtet ihr den Tag und die Stunde des Unterganges .... Und doch sollet ihr euch nicht bangen davor, denn eure Treue zu Mir sichert euch auch Meinen vollsten Schutz und Zuführung jeglicher Kraft, um standhalten zu können, und das Wissen darum wird euch zuversichtlich und glaubensstark machen, so daß ihr die Zeit überstehen werdet, zumal Ich die Tage verkürze, auf daß ihr selig werdet ....Amen

6056 Offenes Bekenntnis des göttlichen Namens ....
Mein Name muß offen bekannt werden vor der Welt .... Erst dann beweiset ihr, daß ihr Meine Jünger seid, daß ihr zu den Meinen gehört, die Mir auch treu bleiben bis zum Ende .... Warum Ich das gefordert habe von euch, das werdet ihr verstehen lernen, wenn ihr den Abstand aller Menschen von Mir erkennet, wenn ihr die Ängstlichkeit der Menschen beobachten könnet, nach außen hin ihre Gesinnung zu verbergen, die Mitmenschen täuschen zu wollen über ihr rechtes Verhältnis zu Gott als dem Erlöser der Welt .... Mein Name wird selten nur genannt werden unter ihnen, man wird jedes Gespräch vermeiden, das Mich zum Inhalt hat .... und man wird sich selbst belügen wollen, daß die innere Gesinnung genüge, daß Ich Mich zufriedengebe, wenn die Menschen innerlich Mich anerkennen ....

Und Ich weiß um diese Schwäche und Lauheit der Menschen und fordere deshalb ein offenes Bekenntnis für Mich .... Ich fordere eine klare, allen Mitmenschen ersichtliche Entscheidung für Mich und Meinen Namen, ansonsten Meinem Gegner die Stimme gilt ....
Ich weiß auch, daß es für Meine Gläubigen nicht leicht sein wird, daß es einen Mut erfordert, Mich laut zu bekennen, und dennoch kann der Mensch erst dann den Sieg erringen, wenn er diesen Mut aufbringt, wenn er sich nicht fürchtet vor denen, die wohl den Leib, nicht aber die Seele töten können .... Dann erst wird er auch die Kraft spüren, die im Aussprechen und Bekennen Meines Namens liegt, und dann erst gehört er zu den Meinen, gegen die Mein Gegner nun völlig machtlos ist. Denn er fürchtet Meinen Namen, und er will ihn deshalb in der Welt verstummen machen. Und darum bearbeitet er die Menschen gegen Mich, darum hetzet er sie auf gegen Meine Anhänger, darum geht er offen und versteckt vor gegen alle, die Mir treu bleiben wollen.

Darum wird das Bekennen Meines Namens in der Endzeit eine große Gläubigkeit und großes Vertrauen zu Mir erfordern, aber es wird auch möglich sein, denn Ich werde die Meinen mit der Kraft versehen, daß sie Mich ohne Scheu und allen Menschen gegenüber bekennen, daß sie zeugen von Mir und Meinem Wirken, daß sie Mich offen bekennen als Erlöser der Menschen, Der anerkannt werden muß von jedem, der selig werden will .... Sie werden verspottet werden, sie werden leiden müssen um Meines Namens willen, doch nichts wird sie berühren, weil sie Meine Kraft empfangen im gleichen Maß, wie sie diese benötigen. Und darum werden sie Widerstand leisten können allen Versuchungen, sie zum Abfall vom Glauben .... zum Abfall von Mir .... zu bewegen. Sie werden festbleiben und als Lohn dafür auch zu denen gehören, die Mich kommen sehen am letzten Tage ...Amen


0754 3 Jahre Glaubensprobe .... Christentum .... Lippengebet ( 1095 Tage )
In jeder Aufgabe liegt eine gewisse Verpflichtung, und es muß das Erdenkind immer bestrebt sein, nach Kräften dieser nachzukommen und keine Saumseligkeit eintreten zu lassen, weil ein solches Werk wie dieses eine große Hingabe erfordert und zu gewaltig ist, als daß es zu den täglichen mechanischen Ausübungen gerechnet werden kann. Und so sei dir ans Herz gelegt, daß du allen Willen und alle Hingabe dieser Arbeit zu widmen dich bemühen sollst, auf daß diese nicht Einbuße erleide um nichtiger Geschehnisse willen. Und so beginne:

__Drei volle Jahre werden vergehen, bis die gesamte Christenheit die Glaubensprobe bestanden hat, um nun in sich selbst entweder gefestigt zu sein oder den Glauben an Jesus Christus als Erlöser der Welt gänzlich verworfen zu haben .... Und in diesen drei Jahren wird sich eine Ausscheidung deutlich bemerkbar machen, denn die Welt mit ihren Anhängern wird versuchen, die völlige Lostrennung vom Glauben durchzusetzen, während die anderen sich immer fester zusammenschließen und sich inniger denn je ihrem Heiland und Erlöser hingeben.

Es wird die Schar der letzteren wohl viel kleiner sein, und darum muß eine große Not noch die Erde heimsuchen, um noch zu retten, was nicht völlig in den Banden des Satans ist. Die große Gemeinde derer, die den Herrn verleugnen, geht einer furchtbaren Zeit entgegen.

Ohne Erbarmen ist der Herr, wenn Seiner Worte und Mahnungen nimmermehr Gehör geschenkt und diese verhöhnt und verlacht werden. Es ist von großer Wichtigkeit, zu erkennen, wie immer wieder der Herr in Liebe und Milde den Menschen nahezukommen versucht und wie Er auf immer härtere Herzen trifft .... wie Seine Absicht immer wieder der Rückkehr Seiner abgefallenen Kinder gilt und dies nicht erkannt wird, und so gibt es nur noch ein Mittel, die Herzen gefügig zu machen, und alle Milde und alle Barmherzigkeit wäre vergeblich, da ihrer nicht geachtet wird. Nur in großer Trübsal und Bedrängnis finden die Menschen zu ihrem Schöpfer zurück, jedoch muß dann auch das Herz sprechen, denn der Gebete mit den Lippen wird der Herr nicht achten, und es wird gleichfalls dann eine Trennung sein, die den Unwissenden noch täuschen kann in letzter Stunde. Ein inniger Stoßseufzer zum Vater des Alls wird genügen, ein Kind zu erretten aus größter Not .... Doch die nicht im Geist und in der Wahrheit bitten, werden vergeblich rufen, denn ihr Ruf kann nicht erhört werden, und so werden nicht sehr viele sein, die in letzter Stunde ihre Zugehörigkeit zum Vater erkennen, doch es wird den wenigen wahrlich zum Segen gereichen .. __Amen



Re: Endzeitjünger bezeugen das Wort Jesus Christus, welches sie in sich aufgenommen haben durch die zwei Wortzeugen Jakob Lorber und Bertha Dudde
von roswitha frojd   Mon, 9 Mar 20 um 8:10 CET
 
Off 11,3 Und ich werde meinen zwei Zeugen Kraft geben, und sie werden 1.260 Tage weissagen


zum Thema der 2 Zeugen sei klar gesagt, dass es sich um „mögliche“ Auslegungen handelt! Jedes Gotteskind ist gehalten selbst zu forschen und zu prüfen!

Antwort: Schon alleine wegen der Zeitspanne von 1260 Jahren kann es sich nicht um zwei normale Menschen handeln. Zudem spricht die ganze Offenbarung beständig symbolisch in Gleichnissen. Vor allem Vers 4 sagt es ganz klar, dass es keine Menschen sind sondern 2 Sinnbilder 2 Ölbäume und 2 Leuchter
Somit kommen schon mal wahre Gotteskinder in Betracht, zu den 2 Zeugen zu gehören.

Einheitsübersetzng spricht von 1260 Tagen und nicht von Jahren

Wer sind die zwei grossen Zeugen von denen die Offenbarung spricht - die "zwei Ölbäume"

Diese beiden grossen Wortzeugen am Ende dieser Zeitperiode sind Jakob Lorber und Bertha Dudde Ergänzungen und Erweiterungen der Bibel sind diese Worte, welche Jesus Ihnen für uns gab und sie diese aufschrieben

Das Wort beim Bruder Jakob Lorber dem grössten Schreibknecht aller Zeiten können wir soviel Anteil nehmen am Leben und Wirken Jesus Christus, dass es zu einem tiefen inneren Erlebnis werden kann, wenn man es annimmt.

Auch wenn beim Bruder einiges nicht ganz stimmig ist, da er manchmal ohne den Begleitsegen Jesus schrieb, ist doch fast alles Geschriebene anzunehmen und wo dies nicht stimmt hat Jesus durch Bertha Dudde unserer Schwester die rechte Antwort gegeben und niederschreiben lassen. Dazu auch alles was nun in der Zeit des Endes nötig ist für die Menschen.

Sie bezeugen also was zur Erdenzeit Jesus geschah einerseits und andererseits was nun ist und was kommen wird. Also klären sie durch das Wort Jesus uns Menschen auf.


Zwei Zeugen am Ende die das Wort Gottes beleuchten
von Erster Weinbergsarbeiter Wed, 21 Nov 12 um 9:31 CET

Zunahme von Propheten und Gerichten in der Endzeit

Die rechten Jünger Jesus jetzt am Ende der Zeit werden diese Worte der zwei Zeugen in sich aufnehmen. So sie am Weltgeschehen erkennen, dass die Zeit ihres Wirkens da ist, werden sie anfangen vom Wort Gottes zu reden und es verbreiten in Wort und Schrift, durch weiter versenden, an jene die Jesus ihnen erkenntlich machen wird.

Nach der grossen Weltkatastrophe werden alle Schriften vom Wort Gottes aufs strengte eingefordert und verbrannt. Dreieinhalb Tage lang schweigen.

Doch dann wird das Wort Gottes erneut aufstehen in den Endzeitjüngern Jesus Christus. Die es mündlich weitergeben da sie es vorher mit Verstand und dem Herzen gelesen haben. Sie werden vom Wort Jesus Christus und seinem Evangelium der Liebelehre Zeugnis abgeben auch unter Todesandrohung der verrohten mächtigen Vasallen Luzifers der im Antichristen wirken wird, gegen Gott in Jesus und sein Wort.
Jesus Christus ist bei ihnen und wird ihnen die rechten Worte in den Mund legen. Sie werden sich nicht fürchten.


Offenbarung 13 v.8
Und ihre Leichen bleiben auf der Straße der großen Stadt liegen. Diese Stadt heißt, geistlich verstanden: Sodom und Ägypten; dort wurde auch ihr Herr gekreuzigt

Die grosse Stadt ist Babylon und Babylon ist in der ganzen Welt. Sie ist die Stadt Luzifers und alle Nationen die ihm hörig sind, gehören zu den Bürgern Babylons. Die breite Strasse Babylons führt sie in den Abgrund.

Die Stadt Sodom war verrucht und Gottlos , Menschen dort Gesetzlos und trieben allerlei teuflisches Spiel. Obwohl sie die göttlichen Gesetze kannten, die schon durch Noach den Menschen vermittelt worden ist.

Ägypten war das Land in dem sich die kleine Jesus Familie vor Herodes dem Grossen hin flüchtete. In einem Vorort von Alexandria - Ostrazine dem Standort römischer Garnision und dem Feldherrn Cyrenius unterstand.

Er war es der die kleine Familie nach Ägypten brachte. Und er war einer der ersten Römer die zum Christen wurden und sich taufen liessen. Ägypten war lange Zeit ein christliches Land.

Aber es wurde schwach und ist zum Islam übergetreten. Heute gibt es nur noch wenige Christen die Verfolgung und auch Todesandrohungen erleiden müssen.

Das ist in der Offenbarung mit der Kreuzigung Jesus gemeint. Sie haben ihn verraten und ihren Glauben an ihn dahingegeben, somit nochmal der Kreuzigung zugestimmt.


Christen Hauptartikel: Christentum in Ägypten
Siehe auch: Koptisch-orthodoxe Kirche, Römisch-katholische Kirche in Ägypten und Protestantismus in Ägypten
Vor der Islamischen Expansion im 7. Jahrhundert war in Ägypten das Christentum die dominierende Religion; der Evangelist Markus soll der Überlieferung nach in Ägypten Mitte des 1. Jahrhunderts missioniert haben.[29] In Mittel- und Oberägypten (nicht selten in überwiegend christlichen Dörfern), aber auch in Kairo und Alexandria gibt es eine koptische Minderheit, die mit anderen Christen zwischen vier und 15 Prozent der Gesamtbevölkerung Ägyptens umfasst. Die staatlichen und kirchlichen Zahlenangaben differieren stark (nach offiziellen Angaben machen die Christen nicht mehr als sechs Prozent der Bevölkerung aus).[30] Die ägyptischen Christen sind von Diskriminierungen betroffen; nach der Revolution 2011 haben etwa 100.000 das Land verlassen.
Muslime
Etwa 90 %[18] der Einwohner Ägyptens bekennen sich zum sunnitischen Islam,[
23] Schiiten und Ahmadis haben zahlenmäßig nur eine sehr geringe Bedeutung.[24] Viele ägyptische Muslime gehören einem sufischen Orden an.[25] Besonders verbreitet sind die Schādhilīya, die Chalwatīya, die Badawīya und die Burhānīya.[26]
Seit Ende der 1920er Jahre existiert in Ägypten mit der Muslimbruderschaft eine islamistische Massenbewegung, die zeitweise auch politisch sehr einflussreich war, aber immer wieder verboten wurde.[27] In den 1960er Jahren, als viele Muslimbrüder in den Gefängnissen einsaßen, kam es in ihren Kreisen zu einer Radikalisierung
Der Ideologe Sayyid Qutb entwickelte seine Theorie von der Dschāhilīya und erklärte alle Muslime, die sich nicht an die Scharia hielten, für ungläubig. In den 1970er Jahren bildeten sich mehrere militant-islamistische Gruppen, die sich ideologisch an Sayyid Qutb orientierten und Terroranschläge begingen, so insbesondere at-Takfir wa-l-Higra, al-Dschamāʿa al-islāmiyya und die Dschihad-Organisation.



Re: Endzeitjünger bezeugen das Wort Jesus Christus, welches sie in sich aufgenommen haben durch die zwei Wortzeugen Jakob Lorber und Bertha Dudde
von roswitha frojd   Mon, 9 Mar 20 um 8:10 CET
 
Off 11,3 Und ich werde meinen zwei Zeugen Kraft geben, und sie werden 1.260 Tage weissagen


zum Thema der 2 Zeugen sei klar gesagt, dass es sich um „mögliche“ Auslegungen handelt! Jedes Gotteskind ist gehalten selbst zu forschen und zu prüfen!

Antwort: Schon alleine wegen der Zeitspanne von 1260 Jahren kann es sich nicht um zwei normale Menschen handeln. Zudem spricht die ganze Offenbarung beständig symbolisch in Gleichnissen. Vor allem Vers 4 sagt es ganz klar, dass es keine Menschen sind sondern 2 Sinnbilder 2 Ölbäume und 2 Leuchter
Somit kommen schon mal wahre Gotteskinder in Betracht, zu den 2 Zeugen zu gehören.

Einheitsübersetzng spricht von 1260 Tagen und nicht von Jahren

Wer sind die zwei grossen Zeugen von denen die Offenbarung spricht - die "zwei Ölbäume"

Diese beiden grossen Wortzeugen am Ende dieser Zeitperiode sind Jakob Lorber und Bertha Dudde Ergänzungen und Erweiterungen der Bibel sind diese Worte, welche Jesus Ihnen für uns gab und sie diese aufschrieben

Das Wort beim Bruder Jakob Lorber dem grössten Schreibknecht aller Zeiten können wir soviel Anteil nehmen am Leben und Wirken Jesus Christus, dass es zu einem tiefen inneren Erlebnis werden kann, wenn man es annimmt.

Auch wenn beim Bruder einiges nicht ganz stimmig ist, da er manchmal ohne den Begleitsegen Jesus schrieb, ist doch fast alles Geschriebene anzunehmen und wo dies nicht stimmt hat Jesus durch Bertha Dudde unserer Schwester die rechte Antwort gegeben und niederschreiben lassen. Dazu auch alles was nun in der Zeit des Endes nötig ist für die Menschen.

Sie bezeugen also was zur Erdenzeit Jesus geschah einerseits und andererseits was nun ist und was kommen wird. Also klären sie durch das Wort Jesus uns Menschen auf.


Zwei Zeugen am Ende die das Wort Gottes beleuchten
von Erster Weinbergsarbeiter Wed, 21 Nov 12 um 9:31 CET

Zunahme von Propheten und Gerichten in der Endzeit

Die rechten Jünger Jesus jetzt am Ende der Zeit werden diese Worte der zwei Zeugen in sich aufnehmen. So sie am Weltgeschehen erkennen, dass die Zeit ihres Wirkens da ist, werden sie anfangen vom Wort Gottes zu reden und es verbreiten in Wort und Schrift, durch weiter versenden, an jene die Jesus ihnen erkenntlich machen wird.

Nach der grossen Weltkatastrophe werden alle Schriften vom Wort Gottes aufs strengte eingefordert und verbrannt. Dreieinhalb Tage lang schweigen.

Doch dann wird das Wort Gottes erneut aufstehen in den Endzeitjüngern Jesus Christus. Die es mündlich weitergeben da sie es vorher mit Verstand und dem Herzen gelesen haben. Sie werden vom Wort Jesus Christus und seinem Evangelium der Liebelehre Zeugnis abgeben auch unter Todesandrohung der verrohten mächtigen Vasallen Luzifers der im Antichristen wirken wird, gegen Gott in Jesus und sein Wort.
Jesus Christus ist bei ihnen und wird ihnen die rechten Worte in den Mund legen. Sie werden sich nicht fürchten.


Offenbarung 13 v.8
Und ihre Leichen bleiben auf der Straße der großen Stadt liegen. Diese Stadt heißt, geistlich verstanden: Sodom und Ägypten; dort wurde auch ihr Herr gekreuzigt

Die grosse Stadt ist Babylon und Babylon ist in der ganzen Welt. Sie ist die Stadt Luzifers und alle Nationen die ihm hörig sind, gehören zu den Bürgern Babylons. Die breite Strasse Babylons führt sie in den Abgrund.

Die Stadt Sodom war verrucht und Gottlos , Menschen dort Gesetzlos und trieben allerlei teuflisches Spiel. Obwohl sie die göttlichen Gesetze kannten, die schon durch Noach den Menschen vermittelt worden ist.

Ägypten war das Land in dem sich die kleine Jesus Familie vor Herodes dem Grossen hin flüchtete. In einem Vorort von Alexandria - Ostrazine dem Standort römischer Garnision und dem Feldherrn Cyrenius unterstand.

Er war es der die kleine Familie nach Ägypten brachte. Und er war einer der ersten Römer die zum Christen wurden und sich taufen liessen. Ägypten war lange Zeit ein christliches Land.

Aber es wurde schwach und ist zum Islam übergetreten. Heute gibt es nur noch wenige Christen die Verfolgung und auch Todesandrohungen erleiden müssen.

Das ist in der Offenbarung mit der Kreuzigung Jesus gemeint. Sie haben ihn verraten und ihren Glauben an ihn dahingegeben, somit nochmal der Kreuzigung zugestimmt.


Christen Hauptartikel: Christentum in Ägypten
Siehe auch: Koptisch-orthodoxe Kirche, Römisch-katholische Kirche in Ägypten und Protestantismus in Ägypten
Vor der Islamischen Expansion im 7. Jahrhundert war in Ägypten das Christentum die dominierende Religion; der Evangelist Markus soll der Überlieferung nach in Ägypten Mitte des 1. Jahrhunderts missioniert haben.[29] In Mittel- und Oberägypten (nicht selten in überwiegend christlichen Dörfern), aber auch in Kairo und Alexandria gibt es eine koptische Minderheit, die mit anderen Christen zwischen vier und 15 Prozent der Gesamtbevölkerung Ägyptens umfasst. Die staatlichen und kirchlichen Zahlenangaben differieren stark (nach offiziellen Angaben machen die Christen nicht mehr als sechs Prozent der Bevölkerung aus).[30] Die ägyptischen Christen sind von Diskriminierungen betroffen; nach der Revolution 2011 haben etwa 100.000 das Land verlassen.
Muslime
Etwa 90 %[18] der Einwohner Ägyptens bekennen sich zum sunnitischen Islam,[
23] Schiiten und Ahmadis haben zahlenmäßig nur eine sehr geringe Bedeutung.[24] Viele ägyptische Muslime gehören einem sufischen Orden an.[25] Besonders verbreitet sind die Schādhilīya, die Chalwatīya, die Badawīya und die Burhānīya.[26]
Seit Ende der 1920er Jahre existiert in Ägypten mit der Muslimbruderschaft eine islamistische Massenbewegung, die zeitweise auch politisch sehr einflussreich war, aber immer wieder verboten wurde.[27] In den 1960er Jahren, als viele Muslimbrüder in den Gefängnissen einsaßen, kam es in ihren Kreisen zu einer Radikalisierung
Der Ideologe Sayyid Qutb entwickelte seine Theorie von der Dschāhilīya und erklärte alle Muslime, die sich nicht an die Scharia hielten, für ungläubig. In den 1970er Jahren bildeten sich mehrere militant-islamistische Gruppen, die sich ideologisch an Sayyid Qutb orientierten und Terroranschläge begingen, so insbesondere at-Takfir wa-l-Higra, al-Dschamāʿa al-islāmiyya und die Dschihad-Organisation.