FORUM & GÄSTEBUCH

Komplimente und Kritik. Freude und Schmerz.
Das Forum ist offen für deine Meinung.



Im Glaubenskampf wird gekämpft mit dem Schwert des Mundes
von roswitha frojd   Sun, 8 Mar 20 um 8:08 CET

Im Namen Jesus Christus


2274 Kampf für Jesus Christus .... Heer der Streiter Gottes ....
Das Heer der Streiter Christi kämpft den gerechten Kampf. Es verteidigt die Gläubigen gegen die Anhänger der Welt, denn sie werden aufs äußerste bedrängt. Und weil dieser Kampf ein gerechter ist, wird auch der Sieg auf seiten derer sein, die Jesus Christus verteidigen. Und es wird mit dem Schwert des Mundes gekämpft werden, und der Herr Selbst wird der Heerführer sein, und Seine Streiter werden Ihm folgen, wohin Er sie auch führt. Und ob Er auch nur eine kleine Schar aufzuweisen hat, die unter Seinem Banner in den Kampf ziehen, sie werden dennoch den anderen an Kraft überlegen sein, denn wo Gott Selbst den Kampf segnet, dort wird niemals zu fürchten sein, daß die kämpfende Schar überwältigt wird und der Gegner als Sieger hervorgeht. Denn Seine Schar hat große Macht, und diese Macht schöpft sie aus dem Glauben an Jesus Christus.

Und ihren Glauben enttäuschet Gott nicht, und unsichtbar greift Er dort ein, wo Gefahr droht. Denn es ist Sein Wille, daß für Seinen Namen gekämpft wird, und also wird Er die Streitenden nicht ohne Unterstützung lassen. Und so stellt Er nun Sein Heer zusammen, und Er ermahnet sie, fest zu sein im Glauben, auf daß Er wirken kann durch sie, auch wenn sie ihrer körperlichen Fessel noch nicht ledig sind. Denn Gott will die Seelen gewinnen, die noch schwach sind im Glauben, Er will ihnen die Vergänglichkeit alles Irdischen verständlich machen, auf daß sie ihr Sinnen und Trachten richten auf das Wichtigste .... auf die tiefe Verbindung mit dem Gott der Liebe, der Allmacht und der Weisheit. Sie sollen sich Ihm nähern in innigem Gebet und um ihr geistiges Wohl bitten, alsdann ist Er zu jeder Gnadengabe bereit, und Er stärkt auch ihren Glauben. Und so nun der Kampf beginnt, sind diese auch willig, als rechte Streiter für Ihn und Seinen Namen zu kämpfen, denn sie werden stark sein, weil sie glauben, und Sein Name wird ihnen heilig sein, weshalb sie auch für Jesus Christus streiten werden in der kommenden Zeit ....Amen


6944 Aufgabe der Streiter Christi ....
Führet den Kampf mit allem Eifer gegen Irrtum und Lüge .... Wisset, daß Ich euch zu Meinen Streitern erwählt habe, denen Ich den Auftrag gebe, mit dem Schwert des Mundes zu kämpfen für Mich und Mein Reich. Ich will nicht, daß ihr Menschen gegeneinander vorgeht und euch leiblichen Schaden zufüget, Ich will nicht, daß der Starke seine Stärke mißbrauchet gegen den Schwachen, Ich will keinen Kampf um irdischen Besitzes willen, aber einen Kampf sollet ihr führen, der gerecht ist: den Kampf gegen die Unwahrheit, gegen Irrlehren, sowie sie Mich Selbst und Mein Reich betreffen, das nicht von dieser Welt ist.

Denn die Irrlehren sind es, die es verhindern, daß die Menschen Liebe zu Mir empfinden, und die Irrlehren haben Meinem Gegner viele Seelen zugeführt ....Die Irrlehren gingen aber auch vom Gegner aus, und darum schon sollet ihr sie bekämpfen, wenn ihr Mir dienen wollet. Wo immer ihr erkennet, daß das Denken der Menschen falsch geleitet ist, sollet ihr aufklärend tätig sein und die Wahrheit den Lehren entgegensetzen, die von jenen vertreten werden. Denn nur die Wahrheit vermag Licht zu geben, nur die Wahrheit kann die seelische Entwicklung fördern, während Unwahrheit die Hülle der Seele stets dichter werden lässet und der Mensch im Dunkel dahin geht, in Erkenntnislosigkeit und falsch gelenkten Gedanken.

Ich leite die reine Wahrheit zur Erde .... ihr, die ihr sie empfanget, sollet sie weitergeben und euch nicht fürchten, Anstoß zu erregen. Aber Kämpfe werdet ihr zu bestehen haben, denn Mein Gegner wird euch Kämpfe liefern, er wird auch seine Streiter euch entgegensetzen, denen ihr nun aber standhalten sollet und es auch könnt, weil eure Waffe scharf ist, weil eure Waffe die Wahrheit ist, die niemand zu widerlegen vermag, sowie ihr in Meinem Namen redet und Mir dadurch die Möglichkeit gebet, Selbst durch euch zu reden .... Und Meine Klinge wird wahrlich niemand abwehren können, sie wird treffen und den Gegner kampfunfähig machen.
Und gerade in der Endzeit werden so viele Meinungen zutage treten, es werden sich viele berufen glauben, eintreten zu müssen für die Wahrheit, und doch eifrig Lüge und Irrtum verfechten, weil dies des Gegners List ist, göttliches Wirken vorzutäuschen, wo Menschenwerk unverkennbar ist .... und weil es versäumt wurde, den Weg zu Mir direkt zu nehmen mit Fragen, die auch in ihnen laut wurden anfangs, die ihnen sicher von Mir aus wahrheitsgemäß beantwortet worden wären.

Und so werden sie nun sich euch als Gegner erweisen, sie werden die reine Wahrheit aus Mir angreifen und zu entkräften suchen im Einfluß dessen, der ein Feind der Wahrheit ist .... Und dann ist euer Gegenschlag erforderlich, dann sollet ihr nur still euch Meine Hilfe erbitten, und ihr könnet unbesorgt den Kampf aufnehmen, und ihr werdet daraus als Sieger hervorgehen. Mein Wort hat wahrlich eine große Kraft, und lasset ihr Mich Selbst durch euch reden, so führet ihr sicher eine gute Klinge, und es wird der Gegner geschwächt sich zurückziehen müssen ....
Die Wahrheit wird siegen .... darum schweiget nicht ängstlich, wo ein Reden angebracht ist, sondern kämpfet mit dem Schwert des Mundes, weil Ich Selbst euch dazu den Auftrag gebe in Erkenntnis des großen geistigen Elends, das Folge des Irrtums und der Lüge ist. Nur die Wahrheit kann diese Not bannen, nur die Wahrheit bringt den Menschen Licht. Und im Licht müssen sie wandeln, wollen sie den rechten Weg gehen, der zum Ziel führt, der aber niemals im Dunkel der Nacht gefunden werden kann .Amen

4565 Ausbilden der Wahrheitsträger .... Kampf mit Schwert des Mundes ....
Alles, was ihr von Mir empfanget, ist für euch zu wissen nötig, so ihr in eine lehrende Tätigkeit eintretet, um Mir zu dienen .... Euer Wissen darf keine Lücke aufweisen, wenngleich ihr auch nicht über alles erschöpfend Auskunft zu geben vermöget, doch ihr müsset in allen Gebieten bewandert sein, gilt es doch, allen Einwänden begegnen zu können, und auch den Beweis zu liefern, daß ihr belehrt worden seid von Kräften, die ein umfangreiches Wissen besitzen, über das ihr nachweisbar zuvor nicht verfügtet.

Daß nun auch euer Verstand von Mir besonders ausgebildet ist, um den Zusammenhang zu fassen und also auch entsprechend Aufklärung zu geben, ist gleichfalls eine Gnadengabe, die Ich austeile, so der Wille, Mir zu dienen, erkenntlich ist und eine direkte Belehrung zuläßt. Denn darauf müsset ihr euch gefaßt machen, daß man euch Kreuz- und Querfragen stellen wird, um euer Wissen einesteils zu prüfen oder euch zum Versagen zu bringen, so man sich euch als Feind der Wahrheit gegenüberstellt.

Zwar geben auch die Gegner an, die Wahrheit anzustreben, doch sie strafen sich selbst Lügen, ansonsten sie euch zustimmen müßten, weil die Wahrheit, so sie ernstlich gesucht wird, auch als Wahrheit erkenntlich ist. Doch ihnen ist die Wahrheit unbequem, und darum feinden sie euch als Wahrheitsträger an und suchen euch unschädlich zu machen. Und deshalb bilde Ich euch so aus, daß ihr jeden Einwand widerlegen könnet, daß euer Wissen auch die Feinde stutzig machen wird und sie ein Wirken von oben nicht mit Überzeugung ablehnen können, selbst wenn sie es mit Worten tun. Und darum wiederhole Ich die Belehrungen immer wieder, um euch als lebendige Vertreter Meines Wortes heranzubilden, die verstandesmäßig alles begründen können und dadurch den Gegner schlagen; die also für Mich und Mein Reich kämpfen mit dem Schwert des Mundes ....

Ich mache euch fähig zu reden, und zwar nicht nur von Meinem Geist getrieben, sondern auch der Verstand wird aufnehmen und sich gleicherweise bekennen zu dem Wissen, das der Geist durch das Herz ihm zugetragen hat. Der Mensch kann dann zwar überzeugt sein, daß Ich seine Gedanken recht lenke und sich unbedenklich dem Lösen schwerster Probleme hingeben, so dies verlangt wird von Gegnern, und immer wird er selbst verstehen und erklären können, wozu ein großes Wissen nötig wäre, sollte es ihm auf schulmäßigem Wege vermittelt worden sein.
Ich will euch tauglich machen für die Arbeit in Meinem Weinberg, und alle Gebiete sollen euch darum erschlossen werden. Denn die Gegner werden von allen Seiten an euch heranstürmen und eure Lehren verwerfen wollen. Ein guter Lehrer aber entkräftet alle Einwände, die ihm in feindlicher Absicht entgegengehalten werden, ein guter Lehrer ist sogar fähig, den Gegner zu überzeugen, und er wird sein Wissen stets verbreiten, selbst wenn die Absicht, es abzulehnen, vorherrscht und der Lehrende in seiner Tätigkeit gehindert wird. Die Wahrheit selbst setzt sich durch, und daß die Wahrheit ihre rechten Vertreter hat, dafür werde Ich sorgen, Der Ich die ewige Wahrheit Selbst bin und die Menschen in die Wahrheit leiten will. Ich werde Meine Diener auf Erden ausstatten mit jeglicher Fähigkeit, die eine erfolgreiche Arbeit für Mein Reich sichert, Ich werde ihnen ein Wissen vermitteln, das überzeugend wirkt und als göttliche Weisheit anerkannt werden kann von jedem, der ernsthaft prüfet und sich belehren lässet ....Amen

2487 Gabe der Beredsamkeit .... Streiter Gottes ....
Die Gabe der Beredsamkeit wird allen denen gegeben, die für Gott streiten wollen, so sie benötigt werden im Glaubenskampf. Denn sie werden mit dem Schwert ihres Mundes zu Felde ziehen gegen die Feinde des Glaubens, sie werden Zeugnis ablegen müssen von der Wahrheit des göttlichen Wortes, sie werden sich einsetzen müssen für Jesus Christus als Gottes Sohn und Erlöser der Welt und Seinen Namen bekennen müssen vor aller Welt. Und daher werden sie reden müssen ohne Scheu, denn es wird dies ihre einzige Waffe sein, derer sie sich bedienen dürfen, aber des göttlichen Beistandes können sie ständig gewärtig sein, denn Gott verläßt nicht Seine Diener, die für Ihn zu streiten sich bereit erklären.

Und so wird Er ihnen die rechten Worte in den Mund legen, und sie werden reden können, und ein jedes Wort wird überzeugend klingen und auch alle überzeugen, die ernstlich die Wahrheit begehren. Und sie werden alles begründen können und daher den Menschen es leichtmachen, zu glauben, so sie dazu nur den Willen aufbringen. Und ihre Gegner werden sie mit Worten schlagen, sie werden alle Einwände überzeugend widerlegen können und daher auch Anhänger finden, die den Worten Glauben schenken und nun in das Heer der Streiter Gottes übertreten.

Und die für Gott kämpfen, werden auch immer Sieger bleiben, wenngleich es zuerst den Anschein hat, als gewinne der Gegner Oberhand. Denn Gott bildet sich zuvor Seine Streiter aus, und so sie nun reden nach Seinem Willen, sind sie auch berufen, zu kämpfen für Seinen Namen, denn Gott Selbst führet Seine Streiter in den Kampf, Er bedienet Sich ihrer, um durch ihren Mund zu reden und die Menschen zum Glauben zu führen. Amen

7032 Die Gabe der Krankenheilung ....
Die Gabe der Krankenheilung verleihe Ich denen, die stark sind im Glauben und in der Liebe .... Ich kann nur wirken durch jene, weil Ich nicht wider Mein Gesetz der Ordnung handle. Und darum durchströmt auch nur wenige Menschen jene heiligende Kraft, die von Mir ausgeht und dem Kranken volle Gesundung bringt ....Es ist daher verständlich, daß auch so tief gläubige Heiler Mich und Meinen Namen verkünden werden, weil sie auch erweckten Geistes sind und sonach auch um die Bedeutung Meines Erlösungswerkes wissen und darum übereifrig auch ihre Mitmenschen darüber zu belehren suchen.

Heilende Kraft wird darum immer nur ein echter Bekenner und Verkünder Meines Namens haben, und das müsset ihr Menschen euch wohl bedenken, weil auch Scheinheilungen vollzogen werden, die nicht durch Meine Kraft ausgeführt, sondern oft gegnerisches Wirken sind.
Krankenheilungen müssen in Meinem Namen geschehen, dann kann von einer „Gabe des Geistes“ gesprochen werden, von überaus starker Glaubenskraft und von Meinem direkten Wirken am Menschen, das eben durch jene tief gläubigen Heiler geschieht.

Und wieder sage Ich euch, daß auch ein gewisser Glaubensgrad schon in dem Kranken vorhanden sein muß, daß er Mich nicht ablehnen darf, sondern sich gläubig Meinem Wirken an ihm hinzugeben bereit ist .... Und dann wird seine Heilung seinen Glauben bestärken und auch noch ungläubige Menschen veranlassen, eine andere Stellung einzunehmen zu den Glaubenslehren, wenngleich auch er erst zu einem lebendigen Glauben gelangen kann durch ein Liebeleben ....

Von einem Glaubenszwang also könnte dann nicht gesprochen werden, nur von einer gewaltsamen Wandlung seines Denkens, daß er sich gedanklich mit etwas zu befassen hat, was er zuvor unbeachtet ließ. Aber zum rechten Glauben gelangen kann er erst durch einen Wandel in uneigennütziger Nächstenliebe.
Wer aber im Glauben steht, dem wird eine gewaltige Stärkung dadurch zuteil, daß er die Macht Gottes erkennt .... Und in Anbetracht des nahen Endes werde Ich Mich noch oft zu erkennen geben, wo nur die Vorbedingungen vorhanden sind, daß sich ein Mensch Mir voll und ganz hingibt und ihn nun die Kraft Meines Geistes durchströmen kann, daß er Mich und Meinen Namen bekennet vor der Welt und er nun die ihn durchströmende Kraft anwendet zum Wohl seiner Mitmenschen, zur Heilung von Krankheiten und Gebrechen aller Art.

Ein lebendiger, durch die Liebe gewonnener Glaube ist dazu erste Bedingung, und glücklich können sich die Menschen preisen, in ihrer Mitte einen solchen tief gläubigen Bruder zu haben, der gleichsam ein Mittler ist zwischen Mir und ihnen, der Meine Kraft unmittelbar in Empfang nimmt und sie wieder ausstrahlt auf seine leidenden Geschwister, denen er auch Mich Selbst und Mein Erlösungswerk verkündet in vollster Überzeugung.
Dieser ist ein wahrer Streiter Christi, der ist Mir ein tauglicher Knecht in Meinem Weinberg, er ist dazu befähigt, in der Endzeit Erweckungen geschehen zu lassen, die Menschen zu Mir Selbst in Jesus Christus zu führen und also eine Erlösungsarbeit zu leisten, für die Ich ihn segnen werde. Denn in der verfinsterten Welt müssen helle Lichter erstrahlen, auf daß die Menschen sehend werden ....Amen



Re: Im Glaubenskampf wird gekämpft mit dem Schwert des Mundes
von roswitha frojd   Sun, 8 Mar 20 um 8:10 CET
 
6119 Rechte Weinbergsarbeit .... Ausbildung dafür ....
In Meinem Weinberg soll jeder Knecht das tun, was ihm von Mir als Arbeit zugewiesen ist .... Er soll alle Kraft einsetzen, um Meinen Willen restlos zu erfüllen, er soll immer nur achten auf die Anordnungen seines Herrn, er soll niemals eigenwillig etwas in Angriff nehmen, weil Ich von Meinen Knechten völlige Unterwerfung unter Meinen Willen fordere und dieser Wille auch jedem offenbar wird, sowie er in Meinen Dienst eintritt .... Ich habe ihn gedungen zur Urbarmachung von Ackerboden, auf daß in diesen gute Saat gesäet werden kann, die Mir Frucht bringen soll .... Und sowie er sich nun bemüht, nach Kräften diese Arbeit zu leisten, ist er Mir ein tüchtiger Arbeiter, ein Knecht, den Ich segnen werde auf Erden schon und dereinst im geistigen Reich .... Denn Ich habe endlos weite Strecken Land brachliegen, wofür Ich Arbeiter brauche ....

Es ist Mein Land, Mein Boden, den zu bearbeiten viel Liebe und Kraft erfordert, ansonsten nur halbe Arbeit geleistet wird, die Mich nicht befriedigen kann .... Diese brach-liegenden Äcker sind die Menschenherzen, die zuvor hergerichtet werden müssen, ehe der gute Same hineingelegt werden kann .... Mein Wort, das aufgehen und Wurzeln schlagen soll .... das sich immer mehr ausbreiten und die herrlichsten Früchte hervorbringen soll. Und um diese Arbeit zu leisten, Menschenherzen empfänglich zu machen für Mein Wort, gehört viel Liebe und Ausdauer und auch große Kraft .... Letztere empfangen Meine Knechte von Mir, so Ich ihren guten Willen ersehe ....

Die Liebe aber müssen sie selbst in ihren Herzen entzünden, und gerade die Liebe erst wird es zuwege bringen, daß sich die Herzen der Mitmenschen öffnen und sie empfangen wollen .... Und es wird nur der ein rechter Knecht in Meinem Weinberg, der die Liebe in sich hat, der sanftmütig und geduldig ist, der die Gefahr erkennt, in der der Mitmensch schwebt, und ihm helfen will, dieser Gefahr zu entrinnen ....
Ohne Liebe Weinbergsarbeit zu leisten, ist unmöglich, denn es werden dann immer nur träge Knechte sein, die Mir keine Erfolge eintragen und die darum untauglich sind zur Arbeit für den Herrn ....
In der Endzeit aber ist emsige Arbeit geboten, und Ich suche darum immer wieder Knechte, die Mir willig dienen .... Ich habe leichte und schwere Arbeit zu vergeben und nehme daher jeden an, der freiwillig zu Mir kommt .... ihm dann immer den Platz anweisend, der seiner noch schwachen Kraft und Fähigkeit entspricht .... Also braucht keiner zu fürchten, Mir nicht zu genügen, wenn nur sein Wille gut ist. Denn einen willigen Diener kann Ich ausbilden auch für schwerere Tätigkeit, und die Kraft geht ihm von Mir aus zu, sowie er sich für Mich und Mein Reich betätigen will. Denn überall sind Menschenherzen, die leer sind oder mit Unkraut überwuchert, die gar nichts oder irrige Lehren glauben und deren Boden nun gereinigt oder sorgfältig zubereitet werden muß, um nun mit Meinem Wort besäet zu werden .... Es ist eine herrliche Tätigkeit, denn sie trägt Früchte ein für die Ewigkeit ....

Und wem die Gestaltung menschlicher Herzen Freude macht, wer Mitleid fühlt mit denen, die gleich sind öden, dürren Gärten, wo nicht ein gesundes Pflänzchen gedeihen kann, der lasse sich von Mir als Mein Knecht dingen .... Er trete in Meinen Dienst und sei Mir ein tüchtiger Arbeiter, dessen Mühe Ich wahrlich lohnen werde. Wenn er nur ein williges Herz mitbringt, das in Liebe schlägt für seine Mitmenschen, so ist er Mir angenehm .... Und Ich werde ihn versorgen mit allem, was er zu seiner Arbeit nötig hat .... er selbst wird von Mir in reichem Maß des Samens erhalten, den er ausstreuen soll.

Sein Herz wird selbst einem üppigen Acker gleichen, und darum wird er selbst geben können, weil er reichlich besitzt .... Und er wird sich erfreuen eines jeden Pflänzchens, das aus dem Boden hervorsprießt .... das er nun auch mit dem Lebenswasser der Liebe begießen soll, auf daß es wachse und gedeihe .... Ihr müsset selbst mit ganzer Liebe dabei sein, ihr dürfet eure Arbeit nicht verrichten als lästige Aufgabe eures Herrn, sondern voller Freuden alles tun, was Ich euch sage, dann werdet ihr auch über den kleinsten Erfolg beglückt sein und alles tun, um eine gute Ernte zu erzielen ....Amen


3730 Gabe zu lehren .... Lehramt ....
Die Gabe, zu lehren in Meinem Namen, wird euch zuteil werden, so eure Mission einsetzet .... Ihr werdet euch durchdrungen fühlen von Meinem Geist und nun auch mit Überzeugung reden können, denn Ich Selbst äußere Mich durch euch. Ich lege euch die Worte in den Mund, und doch wird auch euer Verstand es fassen, was ihr redet, was ihr, durch Meinen Geist getrieben, den Mitmenschen nun vermittelt. Denn es ist der Inhalt Meines Wortes, das euch zugeht von oben, aus dem Reiche des Lichtes, wo die Wahrheit ihren Ausgang hat. Und darum werdet ihr nur reine Wahrheit verbreiten, so ihr lehret in Meinem Namen.
Es werden euch Gedanken zuströmen, die ihr auffanget mit Herz und Verstand, und es wird euch selbst mit innerer Freude erfüllen, daß ihr geistiges Gut, das überaus wertvoll ist, verbreiten dürfet. Und es wird die Liebe des Herzens euch treiben, euren Mitmenschen auszuteilen, was euch selbst beglückt. Denn der Lehrende ist reich an Wissen und somit von Mir aus berufen für sein Lehramt. Doch allen Ernstes muß er den falschen Lehrern und Propheten gegenübertreten und ihre Lehre zu entkräften suchen, soweit sie der Wahrheit nicht entsprechen. Er soll nicht fürchten, ihnen nicht gewachsen zu sein, denn wieder ist es nicht er selbst, sondern Mein Geist, der aus ihm spricht.

Und Mein Geist ist jedem Menschenverstand überlegen, er kann die schwierigsten Probleme lösen, den größten Irrtum aufdecken und widerlegen, und er findet keinen Gegner auf Erden, der ihn an Weisheit übertrifft. Doch ihm muß Gelegenheit gegeben werden zum Wirken durch eure Willigkeit, auch jenen gegenüber das Lehramt zu übernehmen, ihr dürfet euch nicht sträuben oder zurückschrecken lassen, so euch menschliche Verstandesweisheit stellen will, um euch unschädlich zu machen oder eure Lehren zu entkräften. Dann tretet nur in innigen Verband mit Mir, und ihr werdet auch die größten Redner schlagen können, weil Ich es bin, Der durch euch Sich äußert, und Mir wahrlich niemand gewachsen ist ....

Lasset euch treiben durch euren Geist, er wird euch recht führen, er wird euch recht tun und reden lassen, er wird eure Gedanken ordnen, denn wem Ich ein Lehramt gebe, dem gebe Ich auch Meine Hilfe, es recht zu verwalten. Denn Ich will, daß die Wahrheit verbreitet werde, daß die Lüge und der Irrtum gebrandmarkt werde und daß der Menschen Denken in rechter Richtung sich bewege, denn nur durch die Wahrheit können die Menschen selig werden. Und darum sollet ihr, Meine Jünger auf Erden, euch als Wahrheitsträger Mir zur Verfügung stellen, wo und wann Ich euch benötige, und es wird euch dies durch Meinen Geist in euch kundgetan werden, so daß ihr jeder Verantwortung, falsch zu handeln, enthoben seid, denn wer sich Mir angetragen hat, den führe und lenke Ich Selbst, auf daß er Meinen Willen erfüllen kann ....Amen


8410 Kampf gegen den Irrtum .... Licht bedingt Wahrheitsverlangen ....
Es ist ein vergebliches Unterfangen, den Irrtum aus der Welt zu vertreiben, weil es von den Menschen selbst abhängt, wieweit sie im Wahrheitsverlangen stehen, und weil der Gegner Gottes in der letzten Zeit vor dem Ende die Oberherrschaft hat und dieser immer gegen die Wahrheit wirken wird, unterstützt von den Menschen, die sein Anhang sind. Also wird niemals Licht über die ganze Erde verbreitet werden können am Ende einer Erlösungsperiode, sondern immer nur Lichtfunken werden aufblitzen, aber diese werden einen so hellen Schein ausstrahlen, daß der Weg klar erkennbar ist, den die Menschen gehen sollen, der sie zum Ziel führt.

Es wird euch zwar immer der Auftrag gegeben, das Licht hinauszutragen in die Welt, doch es sind nur wenige Lichtträger, die von Gott Selbst Licht empfangen, das sie weiterleiten können. Und es sind nur wenige Menschen, die sich nach Licht sehnen, die der Finsternis des Geistes entfliehen wollen .... Doch um dieser wenigen willen strahlt Gott immer wieder das Licht aus zur Erde, und ihr Menschen selbst müsset euch entscheiden, das Licht anzunehmen oder weiter im Dunkel der Nacht zu verbleiben.

Der Irrtum hat sich festgesetzt und ist nur sehr schwer auszurotten, denn der Gegner beeinflußt den Verstand des Menschen, und dieser bewegt sich vorwiegend in falscher Richtung, doch der Mensch selbst ist von der Richtigkeit seines Denkens überzeugt, und das ist das große Unheil, daß er daran nicht zweifelt und innerliche Fragen stellt, sondern sein Denken unbeirrt auch auf die Mitmenschen zu übertragen sucht. Und anstatt sich an die Ewige Wahrheit Selbst zu wenden und Sie um Aufklärung zu bitten, schöpft er sein Wissen aus Quellen, die auch der Gegner Gottes vergiftete .... Und er lässet sich vielfach genügen an Aufklärungen zweifelhaften Ursprungs, weil er nicht weiß um die Macht und die List des Gegners von Gott.

Und es ist wieder der Liebegrad des einzelnen ausschlaggebend, wieweit sich der Mensch in der Wahrheit bewegt .... Die Liebe aber ist erkaltet, sie gilt nur dem eigenen Ich, und es entscheidet daher bei der Beurteilung eines Wissens nicht das Herz, sondern nur der Verstand. Dennoch sollen die Lichtträger keine Mühe scheuen, die Wahrheit hinauszutragen, auf daß jedem Menschen die Möglichkeit geboten ist, Kenntnis zu nehmen von dieser, und sie dem eigenen irrigen Wissen entgegensetzen zu können. Es soll der Mensch dann auch seinen Verstand gebrauchen und über die ihm zugeleitete Wahrheit nachdenken, und sowie er guten Willens ist, werden in ihm leise Zweifel auftauchen, und dann kann ihm doch noch ein Segen erwachsen.

Er kann das Licht annehmen, weil es ihm innere Klarheit schenkt .... Es wird ein Ringen sein unvergleichlicher Art, das in der Endzeit stattfindet zwischen dem Licht und der Finsternis, zwischen den Wahrheitsträgern und der irregeleiteten Menschheit. Und deshalb leitet Gott Selbst das Licht zur Erde, das wahrlich große Leuchtkraft hat, doch niemals sich durchsetzen wird, wo der Widerstand noch zu groß ist. Und dieser wird nicht gewaltsam gebrochen werden, wie aber auch der Gegner keine Gewalt hat über die Lichtträger, sondern er das Licht flieht, das von Gott seinen Ausgang genommen hat. Aber sein großes Gegenwirken gegen die Wahrheit wird erkenntlich sein und zunehmen, je näher das Ende ist.
Wo nur noch ein Herz aufgeschlossen ist, dorthin wird ein Lichtstrahl dringen, denn wahrlich, die Zuwendung zu Gott trägt jedem Menschen ein Licht ein, nur darf er es nicht mehr verlöschen, indem er von seinem Verstandesdenken nicht abgeht, wenn ihn sein Herz anders belehrt. Sowie er seiner eigenen Weisheit nicht sicher genug ist, kann er schon glücklich sein, denn nur ein zweifelnder, fragender Mensch kann belehrt werden, während ein von seinem Denken überzeugter Mensch nichts anderes mehr gelten lässet, und ob er noch so sehr im Geistesdunkel steht.

Was aber getan werden kann, das wird auch von seiten Gottes getan, denn nur im Licht kann Er Selbst erkannt werden in Seinem Wesen, und nur die reine Wahrheit wird Ihn Selbst so darstellen, daß die Menschen Ihn liebenlernen und Ihm zustreben. Daß aber die Gegenmacht einen so großen Erfolg hat und die Finsternis immer stärker wird, ist im Willen der Menschen selbst begründet, die .... weil ohne Liebe .... auch bar sind jeden Lichtes und dem Gegner daher auch die Macht einräumen über sich, die er wahrlich nützet und immer mehr Verwirrung anrichtet .... Doch die Menschen haben einen freien Willen, der nicht gewaltsam gebrochen wird ....Amen

2476 Geistige Umwälzung .... Neuformung .... Kampf gegen Lehre Christi ....
Wie sehr die Welt noch im Irrtum wandelt, das ist aus der irrigen Auffassung zu ersehen, die unter der Menschheit verbreitet ist, daß sich eine geistige Umwälzung herbeiführen lasse auf dem Wege planmäßiger Neuformung auf religiösem Gebiete. Diese Ansicht liegt dem ganzen Streben zugrunde, das in alle bestehenden Geistesrichtungen eingreift, um diese zu unterbinden oder aufzulösen.
Und es bedenken die Menschen nicht, daß geistige Bestrebungen ohne allen Zwang durchgeführt werden müssen, sollen sie wirklich tief innerlich empfunden werden. Sowie die geistige Freiheit unterbunden wird, also der Mensch in seinem Streben gehindert oder er in eine Geistesrichtung hineingedrängt wird, kann von geistiger Entwicklung des Menschen keine Rede sein, denn diese bedingt völlige Willensfreiheit.

Folglich läßt sich eine geistige Entwicklung niemals auf schematischem Wege erzielen.
Die Welt, die weltlich gesinnte Menschheit, strebt aber auch keine geistige Höherentwicklung der Seele an, sondern sie sucht nur das Bestehende aus der Welt zu schaffen und will dafür etwas Neues setzen als Ausgleich .... Es soll das Neue gleichsam alles Bisherige übertreffen, es soll alle Lehren verdrängen, die bisher den Menschen geboten wurden, und so soll auch die Lehre Christi verdrängt werden und also ersetzt durch menschlich zusammengetragenes Gedankengut .... durch ein Wissen irregeleiteter Menschen, die nun wieder Irrtum unter den Menschen verbreiten wollen.
Von der Wahrheit hat sich die Menschheit schon sehr weit entfernt, doch sie hält noch gewissermaßen an den alten Überlieferungen fest, die noch Wahrheit in sich tragen .... Nun aber sollen auch diese noch verworfen werden, und was als Ersatz dafür den Menschen geboten wird, das trägt keinen Funken Wahrheit in sich, sondern es sind Ideen irdisch gesinnter Menschen, denen jegliches Licht mangelt und die in geistiger Dunkelheit auf Erden wandeln. Sie leben selbst im Irrtum und suchen diesen nun auch zu verbreiten ....

Und sie finden wenig Widerstand, denn die Menschheit ist selbst in tiefster Finsternis, und daher erkennt sie nicht, was Wahrheit und was Irrtum ist. Und noch weniger erkennt sie, daß eine solche geistige Umwälzung nimmermehr sich vollziehen kann, denn es suchen die Menschen, das Wort Gottes zu verdrängen, dieses aber ist unvergänglich und wird bestehen, solange die Erde besteht;
folglich ist der Kampf gegen die Lehre Christi, die nichts anderes ist als das Wort Gottes, aussichtslos, denn nimmermehr läßt Gott zu, daß eine Geistesrichtung Oberhand gewinnt, die sich gegen die göttliche Liebelehre richtet, und daher können die Menschen Pläne schmieden, wie sie wollen, sie werden zu keinem befriedigenden Ergebnis kommen, weil sie gegen Gott und Sein Wort selbst vorgehen und daher ständig verlieren müssen, denn Gott und Sein Wort sind unvergänglich; was Menschen aber entstehen lassen, hat keinen Bestand und muß sonach in sich selbst zerfallen ....Amen


4411 Kampf mit dem Schwert des Mundes .... Beistand Gottes ....
Mein Geist wird über euch sein, so ihr zeugen werdet für Mich und Mein Reich. Darum fürchtet keine geistige Debatte, die von irdisch gesinnten Menschen mit euch geführt wird, sondern glaubet fest, daß nicht ihr es seid, die ihr redet, sondern daß Ich Selbst durch euch spreche, weil es nötig ist, daß die Menschen belehrt werden in einer Weise, daß sie stutzig werden sollen. Der Kampf mit dem Schwert des Mundes wird siegreich geführt von den Meinen, weil Ich Selbst mit ihnen bin und Mir niemand widerstehen kann. Doch immer noch steht es den Menschen frei, Mich und Mein Wirken anzuerkennen, und so ist es auch Mein Plan von Ewigkeit, daß Mein Evangelium wohl allerorten Eingang findet zu den Menschen, es aber doch freier Wille des einzelnen ist, ob sie Meine Nachfolger werden wollen durch das Evangelium.

Die Wahrheit kommt von oben, und sie ist auch zu erkennen als Sendung von oben, und so wird wahrlich den Menschen das reine Evangelium geboten, das sie unbedenklich annehmen könnten und es auch werden, so sie die rechte Einstellung zu Mir haben und Mich im Gebet stets um Meinen Rat und Beistand angehen. Dann ist die Wahrheit annehmbar, sie werden geistige Debatten suchen und sich immer wieder Aufklärung holen, wo es in ihnen noch dunkel ist. Jene aber, die noch geblendet sind vom Weltglanz, die noch irdische Güter begehren und Ämter anstreben, sind nicht Meine rechten Jünger, und ihnen wird die reine Wahrheit nicht sonderlich schmecken, sie verharren weit lieber in irrigen Anschauungen und Lehren, die ihrem Weltsinn mehr behagen, und lassen die reine Wahrheit unbeachtet, weshalb sie die Wohltat des Lichtes auch nicht spüren werden und jeder außergewöhnliche Hinweis auf Mich ohne Eindruck bleibt.

Ich reiche allen das Brot des Himmels dar, wer es annimmt als Speise seiner Seele, der wird gesunden und Kraft schöpfen, er wird reifen an seiner Seele, zunehmen an Erkenntnis und sich von der Welt gänzlich abwenden, denn sein Fuß hat schon das Reich betreten, das seine wahre Heimat ist, das ihm weit begehrenswerter ist als diese Welt. Mein Wirken ist für ihn zu offensichtlich, er schenkt allen Meinen Offenbarungen Glauben und nimmt ständig zu an Weisheit und Kraft ....Amen



Re: Im Glaubenskampf wird gekämpft mit dem Schwert des Mundes
von roswitha frojd   Sun, 8 Mar 20 um 8:11 CET
 
5658 Ablehnen der Wahrheit .... Kampf Licht und Finsternis ....
Die reine Wahrheit wird immer angegriffen werden, weil der Kampf der Finsternis gegen das Licht nicht nachläßt, weil Mein Gegner weiß, daß es um seine Herrschaft und Macht geht, so die Unwahrheit aufgedeckt wird und das Licht der Wahrheit sein Treiben beleuchtet. Darum wird gerade das ein Zeichen sein für die reine Wahrheit, wenn gegen sie angegangen wird, denn alles Irrige wird viel leichter Eingang finden unter den Menschen als die Wahrheit. Die Wahrheit wird nur dort anerkannt werden, wo der Reifegrad der Menschen schon ein höherer ist durch das Verlangen nach Mir und einem Leben in Liebe.

Und so werdet ihr, Meine Lichtträger, immer angegriffen werden von den meisten und anerkannt nur von sehr wenigen. Lasset euch aber dadurch nicht beirren, lasset euch nicht hemmen in eurer geistigen Tätigkeit, und verurteilet nicht die noch Blinden im Geist. Zuweilen wollen sie auch das Rechte und sehen es nur nicht, weil sie noch blind sind. Und ihnen werdet ihr auch nicht das Licht schenken können, weil sie es nicht annehmen wollen, weil sie die reine Wahrheit fürchten. Darum begnügen sie sich mit halben Wahrheiten, sie erkennen nicht, wo Irrtum sich eingeschlichen hat, vertreten aber diesen Irrtum mit Zähigkeit, eben weil sie noch blind sind im Geist.

Ihr steht im Wissen, warum in der Endzeit die Dunkelheit über die Erde gebreitet ist, und euch soll daher auch die Ablehnung der Menschen, der Kampf gegen die Wahrheit, verständlich sein, aber dennoch sollet ihr nicht müde werden, für die Wahrheit einzutreten, wo noch eine Möglichkeit besteht, für sie zu kämpfen. Immer wieder werdet ihr Menschen finden, die aufhorchen und beglückt sind von dem, was ihr ihnen kundtut. Und wenn es auch immer nur einzelne sind .... es ist ein großer Gewinn für Mich und Mein Reich, so ein Mensch nur die Wahrheit annimmt .... Denn auch er wird wieder arbeiten für Mich mit Worten oder auch mit Taten, er wird wieder ein Beispiel sein durch seinen Lebenswandel für andere, das ebenso wirken kann wie das gesprochene Wort.

Doch ihr selbst müsset stets an der Wahrheit festhalten, ihr dürfet niemals vergessen, wo der Quell des Wissens ist, das ihr besitzet, ihr dürfet euch nicht daran stoßen, daß die Mitmenschen euch ablehnen, sondern ihr müsset eifrig danach trachten, als Wahrheitsträger zu dienen, also im Kampf zwischen Licht und Finsternis Mir eifrige Streiter sein, die mit dem Schwert des Mundes kämpfen für Mich und Meine Lehre, denn einstmals wird die Wahrheit offenbar .... Der Fürst der Finsternis hat bald ausgespielt auf dieser Erde, dann wird ein helles Licht erstrahlen, und im Licht der ewigen Wahrheit wird wieder eine neue Zeit beginnen, wo Ich allein regiere und erkannt werde als das Urlicht von Ewigkeit ....Amen


5337 Kampf für die Wahrheit .... Licht ....
Auch Meine reine Wahrheit muß sich den Weg bahnen in die Menschenherzen, denn überall findet sie noch Widerstand, wo der Mensch sich mit geringwertigem Geistesgut zufrieden gibt. Dort ist der Eingang zu den Menschenherzen noch verbaut, und der Weg muß erst frei gemacht werden. Die reine Wahrheit hat aber die Eigenschaft, daß sie dem Irrtum überlegen ist an Kraft, daß sie Sieger wird, wenn der Mensch Wahrheit und Irrtum ernstlich gegeneinander abwägt. Hat der Mensch dazu aber nicht den Willen, dann ist ihm auch das Köstlichste nicht zu bringen, dann kann ihm auch geistig nicht geholfen werden, dann führt sein Weg nicht nach oben, sondern bleibt im günstigsten Falle eben, wenn er nicht in den Abgrund führt.

Es wird der Begriff „Wahrheit“ viel zu leicht genommen .... Die Menschen begnügen sich mit einem Wissen oder einem Glauben, das nicht der Wahrheit entspricht, und tun selbst nichts dazu, in den Besitz der Wahrheit zu gelangen. Sie sind träge, und das darum, weil sie die irdische Welt als Wahrheit anerkennen möchten, weil sie das Erdenleben als Selbstzweck ansehen und weil ihnen die reine Wahrheit ihr bisheriges falsches Denken beweisen würde. Sie wollen nicht die Wahrheit hören, weil diese sie beeinträchtigt in ihrem Verlangen nach Lebensgenuß, weil diese sie verantwortlich macht für ein nur irdisch gerichtetes Denken, weil die Wahrheit von ihnen etwas verlangt, was sie nicht leisten wollen ....

Und alles dieses sind Widerstände, die sich der reinen Wahrheit entgegenstellen, aber vom Willen des Menschen selbst hinweggeräumt werden müssen. Und diesen Willen dazu zu bewegen kann nur durch Ratschläge und Warnungen redegewandter Vertreter der Wahrheit erreicht werden, und Ich, als die ewige Wahrheit, werde jede solche Bemühung unterstützen und Meinen Vertretern auf Erden die Rednergabe verleihen, die ernsthaft für Mich und Mein Reich und für die reine Wahrheit eintreten.
Wo Mein Segen und Meine Kraft mitwirkt, ist auch das Gelingen sicher .... wo Ich Selbst reden kann durch den Mund eines Dieners auf Erden, dort werden die Worte auch zünden, zum Nachdenken anregen und schließlich anerkannt werden als reine Wahrheit, weshalb Ich immer wieder Meinen Dienern auf Erden zurufe: Werdet nicht müde, die Wahrheit zu verkünden, tragt Mein Wort hinaus in die Welt, verbreitet die Wahrheit, und redet, wo euch Gelegenheit geboten wird, denn von der Annahme der Wahrheit hängt auch der geistige Fortschritt ab, und niemals kann ein Mensch auf Erden sein Ziel erreichen, der einen falschen Weg geht, der durch Irrtum und Lüge falsch geleitet ist und nicht das annimmt, was Ich Selbst durch Meine Diener ihm vermitteln will. Das letzte Ziel eines Menschen auf Erden will Ich Selbst sein ....

Wie anders aber könnet ihr Mich erreichen, Der Ich die ewige Wahrheit bin, wenn nicht durch die Wahrheit? Wie kann Ich Mich finden lassen von denen, die Meines Gegners Geistesgut annahmen und es nicht eintauschen wollen gegen die reine Wahrheit? Die Wahrheit ist Licht, niemals aber könnet ihr zum Licht gelangen, wenn ihr die Wahrheit abweiset, und niemals könnet ihr in der Finsternis selig sein .... Und weil Ich die geistige Finsternis auf Erden sehe, will Ich überall Licht anzünden, auf daß die Menschen den rechten Weg finden zu Mir ....
Die Lichter aber sind dort, wo Ich die reine Wahrheit zur Erde leiten kann, weil Ich willige, wahrheitsverlangende Menschen finde, denen Ich die Wahrheit vermitteln kann, die sie dann weitergeben können, damit die große geistige Not verringert wird, denn ihr Menschen werdet euch niemals glücklich fühlen in der Dunkelheit des Geistes. Darum nehmet das Licht an, öffnet euch der Wahrheit, die aus Mir ist, und tretet so Mir, als der ewigen Wahrheit, näher, Der Ich euch Licht geben kann ungemessen, so ihr selbst danach verlangt .... Denn das Licht allein ist Seligkeit, Licht ist Wahrheit, Licht bin Ich Selbst von Ewigkeit zu Ewigkeit ....Amen

6249 Gottes Schutz Seinen Streitern und Knechten ....
Was auch unternommen werden wird gegen euch .... Ich halte Meine schützende Hand über euch und eure Arbeit, die ihr leisten wollet für Mich und Mein Reich. Es wird immer angekämpft werden wider die Wahrheit und folglich auch wieder euch, die ihr die Wahrheit verbreitet, und das ist die Waffe Meines Gegners, daß er sich als Verkünder der Wahrheit tarnet und daß er weit mehr Anhänger finden wird als ihr, die ihr die Wahrheit von Mir Selbst empfanget.
Solange die Menschen euch anhören, vielleicht auch ablehnen, aber nicht gegen euch vorgehen, gibt sich Mein Gegner nicht zufrieden, denn er will das Licht verlöschen, das Ich Selbst angezündet habe auf Erden. Und darum sucht er Menschen, die er beeinflussen kann, gegen euch vorzugehen .... Und er findet sie, und zwar in den Reihen derer, die geistig überheblich sind; er findet sie dort, wo er schon lange wirken konnte, wo die Erleuchtung durch den Geist fehlt, so daß sie den Irrtum von der Wahrheit nicht zu unterscheiden vermochten ....

Auch ihnen gaukelt er die Wahrheit vor, und sie glauben ihm mehr als denen, die sie ihnen wirklich bringen. Und sie sind deshalb unerleuchteten Geistes, weil sie keine Liebe haben, weil sie das Liebewirken ersetzen zu können glauben durch Handlungen, die ihnen Mein Gegner als heilsam und erfolgbringend für ihre Seelen vorgestellt hat. Ohne Liebe aber kann in ihnen nicht das Licht der Erkenntnis entzündet werden, und sie werden darum erkenntnislos bleiben und immer Meinem Gegner willkommene Objekte sein, derer er sich bedienen kann zum Wirken gegen euch.

Ich aber weiß um seine Pläne und um die Willfährigkeit der ihm hörigen Menschen .... Ich gebe auch ihnen Gelegenheit zum Erkennen, aber Ich zwinge sie nicht dazu .... und wo sie euch schaden wollen, dort stelle Ich Wächter auf, die euch schützen vor ihrem verderblichen Geifer, die ihnen wehren, an euch heranzukommen .... Denn wen Ich bestimme, für Mich zu wirken, der erfährt auch Meinen Schutz in reichstem Maße, um in seinem Wirken nicht gehindert zu werden ....
Es wird der Kampf zwischen Licht und Finsternis immer heftiger entbrennen, und ihr steht in der Zeit dieses Kampfes .... Ihr werdet selbst euch beweisen müssen als starke, furchtlose Streiter für Mich und Mein Wort .... Aber Ich werde euch auch die Kraft geben, euch jeder Anweisung widersetzen zu können; ihr werdet kämpfen mit dem Schwert des Mundes, und Ich Selbst werde dabei die Klinge führen, Ich werde euch die Worte jederzeit in den Mund legen, so ihr für Mich streitet, weil es Mein Wille ist, daß der Irrtum aufgedeckt werde, was nur ein furchtloser Streiter tun wird, der die Kraft zum Widerstand von Mir empfängt ....

Darum fürchtet euch nicht, wenn ihr angegriffen werdet, sondern wisset euch stets von Mir begleitet und beschützt, und nehmet ruhig den Fehdehandschuh auf .... Stellt euch denen zum Redekampf, die gegen euch gehen, ihr werdet sicher nicht unterliegen, und ob auch Mein Gegner selbst euch angreift .... Denn ihr seid niemals allein, sondern ihr könnet stets Meiner Gegenwart gewiß sein, der auch der Gegner nicht gewachsen ist. Doch ohne Kampf wird es in der letzten Zeit vor dem Ende nicht abgehen ....
Ihr aber kämpfet für Mich und Meinen Namen, und ihr werdet darum auch Meinen Schutz genießen, wie Ich es euch verheißen habe ....Amen



Re: Im Glaubenskampf wird gekämpft mit dem Schwert des Mundes
von roswitha frojd   Sun, 8 Mar 20 um 8:17 CET
 
Was steht in der Bibel



Die Bibelstelle im Neuen Testament der Bibel in Matthäus 10,34 gilt vor allem für den Islam Moslems als Rechtfertigung, dass das Christentum genauso kriegerisch sei wie der Islam. Leider benutzen auch viele westliche Gegner des Christentums und Atheisten diese Bibelstelle, ohne dass beide Seiten wissen, was sie überhaupt bedeutet.

Das ist ein klassischer Beweis dafür, was passiert, wenn man die Bibel nicht kennt, nicht gelesen hat und einfach nur dem Christentum schaden will.
Denn aus den nachfolgenden Bibelstellen geht eindeutig hervor, dass Jesus Christus das Wort „Schwert“ nur benutzt im Zusammenhang, dass das Wort GOTTES in der Bibel und sein Wort ist, wie ein zweischneidiges Schwert, das scheidet Licht Finsternis, Wahrheit Unwahrheit, Gut Böse, Krieg Frieden.

Es wird als „WORT GOTTES“ benutzt und nicht als Schwert aus Metall zum Töten, wie es im Islam geschieht und im Koran sogar aufgefordert wird, mit dem Schwert alle „Ungläubigen“ (Nichtmuslime) zu enthaupten. Jesus Christus fordert nach dem biblischen Verständnis dazu auf, nur mit dem Schwert, als das Wort GOTTES zu kämpfen. Dabei geht es nicht um das Töten, sondern um das Böse aus der Mitte der Menschen zu entfernen. Das ist der biblische Konsens und die richtige Auslegung dazu. Hier die entsprechenden Bibelstellen dazu:

Matthäus 10, 34-39: Entzweiungen (Trennung, Scheidung, Streit aber nicht Tod durch das Schwert ist hier gemeint) um Jesu willen.

Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert. Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter. Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein. Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, der ist meiner nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, der ist meiner nicht wert.

Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach, der ist meiner nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird’s verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s finden.

Epheser 6,17:
… und nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes
Hebräer 4,12:
Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert, und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.

Lukas 2,35:
….. und auch durch deine Seele wird ein Schwert dringen -, damit vieler Herzen Gedanken offenbar werden.
Offenbarung 1, 16:
…. und er (Jesus Christus) hatte sieben Sterne in seiner rechten Hand, und aus seinem Munde ging ein scharfes, zweischneidiges Schwert, und sein Angesicht leuchtete, wie die Sonne scheint in ihrer Macht.

Offenbarung 2, 16:
Tue Buße; wenn aber nicht, so werde ich bald über dich kommen und gegen sie streiten mit dem Schwert meines Mundes.
Offenbarung19,15:
Und aus seinem Munde ging ein scharfes Schwert, dass er damit die Völker schlage; …. (Anmerkung: Die Menschen und Völker richten sich selbst, durch Ihre eigenen Worte aus Ihrem Munde = Worte zum Leben, oder Wort zum TODE. Das meint die Bibel mit dem Schwert).

Das ist Ihre Chance! Gott sagt, er liebt Sie, er verliert Sie nie aus den Augen. Der Glaube ist da für das Unmögliche! Bibel, Neues Testament, Matthäus 11,5-6 + Lukas 7,22-23: Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören, Tote stehen auf, und Armen wird das Evangelium gepredigt; und selig ist, wer sich nicht an mir ärgert.

Alle die zu Jesus Christus im neuen Testament der Bibel kamen wurden geheilt. Das ist auch heute noch die Botschaft an die Menschheit. Am tiefsten Punkt unserer Not setzt das Evangelium von Jesus Christus an. Jesus sah sein Leben als eine Befreiungsaktion. Er sagte, er sei gekommen, “zu suchen und zu retten, was verloren ist”. Er selbst hat auch gesagt, dass sein Tod kein Unfall war. Er kam, um zu sterben: “Des Menschen Sohn kam nicht, um sich dienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben für viele hinzugeben.


Anmerkung von mir:
Hier sind geistig Blinde gemeint, die tot sind im Geiste und nur dem Leibe nach leben. Die nur hören was die Welt sagt, aber ihre innere Mahnstimme das Gewissen überhören, weil sie diese nicht hören wollen. Und Kranke an Leib und Seele werden heil durch die Annahme des Wort Gottes indem sie ablegen alles was nicht dem Wort Gottes entspricht.


Johannes 14:26 Aber der Tröster, der Heilige Geist, welchen ...
Aber der Tröster, der Heilige Geist, welchen mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch erinnern alles des, das ich euch gelehrt habe.
Der Geist wird euch in die ganze Wahrheit führen - Opus Dei
opusdei.org › de-de › article › der-geist-wird-euch-in-die-ganze-wahr...
09.05.2008 - In diese Situation hinein ist uns gesagt: Der Heilige Geist „wird euch in ... den ich euch vom Vater aus senden werde, der Geist der Wahrheit,


Johannes 16:12-14 LUTH1545 - Ich habe euch noch viel zu ...
www.biblegateway.com › passage
Johannes 16:12-14 Luther Bibel 1545 (LUTH1545). 12 Ich habe euch noch viel zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. 13 Wenn aber jener, der Geist der ...

13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht von sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkünden.