DIE NATÜRLICHE SONNE

Mitteilungen über unsere Sonne und ihre natürlichen Verhältnisse

- Kapitel 61 -


   
2  
3
Wie sieht denn der Mann aus? - Der Mann hat ein ziemlich ernstes, aber durchaus nicht abstoßendes Aussehen. Seine Gliedmaßen sind vollkommen männlich nach der Art eines vollkommenen Mannes bei euch. Sein Haupt ist mit langen, zumeist ringelartig gelockten Haaren versehen, welche von dunkelgrüner Farbe sind. Die Hautfarbe des Mannes ist weiß, hier und da nur ein wenig ins Lichtgrüne übergehend. Die Lippen sind zwar rot, schillern aber auch etwas ins Grüne. So sind auch die Augen niemals blau oder grau, sondern variieren in der grünen Farbe. Der reichliche Kinnbart des Mannes ist ebenfalls grün; nur ein wenig blasser als die Kopfhaare. Auch die Nägel an den Fingern sehen so aus, wie ein recht starkes grünes Glas; während die Finger gewöhnlich vollkommen weiß sind, wenn sie reinlich gehalten werden, was in diesem Planeten übrigens zuallermeist der Fall ist. - Die Zähne im Munde sind also bläulich wie Perlmutter bei euch und schillern ganz sanft in verschiedenen Färbungen. - Die Stimme des Mannes ist sehr wohlklingend, aber gewöhnlich sehr tief, so daß ein gewöhnlicher Redeton sich beständig in der tiefsten Region eurer Kontratöne bewegen dürfte, und das in einer für eure Ohren so sonoren Stärke, daß ihr ihn in einer Entfernung von zwei bis drei Meilen noch gar wohl einem Donner ähnlich vernehmen würdet. - Obschon aber auch das Weib ziemlich tief spricht, ist dennoch ihre Stimme angenehmer und gewisserart biegsamer als die des Mannes. Sie ist daher besonders für das männliche Geschlecht dieses Planeten überaus anziehend; um so mehr, weil dieser Planet gewisserart die eigentliche Heimat der Tonkunst ist. Man pflegt nämlich hier diese Kunst nicht nur mittels der verschiedenartigen und beugsamen Menschenstimmen, worunter sich freilich wohl die weiblichen am meisten auszeichnen, sondern auch durch mannigfaltige musikalische Instrumente.
 
4  
5  
6  
7  
8  
9  
10  
11  
12  
13  
14