DAS GROSSE EVANGELIUM JOHANNES - BAND 5

Lehren und Taten Jesu während Seiner drei Lehramts-Jahre

Jesus in der Gegend von Cäsarea Philippi
Ev. Matth. Kap. 16 (Fortsetzung)

- Kapitel 161 -


   
2  
3  
4  
5
Die Pharisäer nähern sich nun mit großehrerbietigen Mienen dem Cyrenius, und der Anführer, sich tief verneigend, sagt: ,,Hoher Gebieter! Wir haben alles in Augenschein genommen und konnten uns darüber nicht genug verwundern; denn da ist Pracht mit der zwecklichsten Brauchbarkeit so eng verbunden, daß man nahe geradewegs davon sagen muß: Das ist nicht mit Menschenhänden gemacht, sondern das ist erschaffen worden! Leider hat die Menschheit aus gar keiner Zeitperiode irgendein Beispiel, daß je irgend auf der ganzen bis jetzt bekannten Erde so etwas stattgefunden hat. Zudem sind in dieser unserer Zeit die Menschen namentlich in der Baukunst zu weit vorgeschritten, als daß man es ihnen nicht zumuten sollte, auch so ein wahres Baukunstwerk herzustellen. Seit das Wunderland Ägypten vielfach seiner Baukunstwerke wegen bis tief nach Nubien den Griechen und Römern bekannt sein soll, ist es eben kein zu außerordentliches Wunder, wenn sie auch mit ihren vereinten Kräften so etwas zustande brächten. Denn ob das alles, was da zu sehen ist, wirklich in einem Augenblick oder dennoch zeitweilig entstanden ist, ist immerhin auch eine Frage, die sich stellen und anhören läßt. Denn gar vieles können viele vielerfahrene Menschen zustande bringen und mit mächtig gewappneter Hand sagen: ,Dies und jenes ist so und so geworden!` Und die kleinen, ohnmächtigen und schwachen Menschen müssen es dann glauben, weil ein zu lauter Widerspruch ihnen sehr bedeutende Unannehmlichkeiten unfehlbar bereiten würde.
 
6