FORUM & GÄSTEBUCH

Komplimente und Kritik. Freude und Schmerz.
Das Forum ist offen für deine Meinung.



20.10.2022-Offenbarung- Die heiligen Gaben, die Ich euch brachte Seid ihr euch, ihr Menschen dieser Erde, Meiner Handlungen an und für euch bewusst?
von Gast  Mo, 14. Nov 2022 um 6:54 MEZ
https://unicon-stiftung.de/media/2022-10-20_die_heiligen_gaben_die_ich_euch_brachte_1.pdf


20.10.2022
Die heiligen Gaben, die Ich euch brachte Seid ihr euch, ihr Menschen dieser Erde, Meiner Handlungen an und für euch bewusst?
Seid ihr euch dessen bewusst, wer ihr in der Schöpfung und wer ihr in Meinen Augen seid?
Ich bin in der ganzen Unendlichkeit das höchste und reinste Wesen, bin weder geschaffen noch gezeugt, somit bin Ich der Einzige, der heilig ist. Es gibt außer Mir keine weiteren Götter und somit auch keine weiteren Heiligen.

Die ihr für heilig erklärt, sind Selige, sie haben einen hohen Reinheitsgrad, sind aber keine Heilige.
Es gibt somit nur den einen Heiligen – Mich. Ich, die Gottheit, der Allmächtige, der Schöpfer Himmels, der Universen und der in der materiellen Schöpfung so nichtigen, aber in Meinem Herzen so bedeutungsvollen Erde.

Für euch Bewohner der Erde habe Ich das Unmöglichste getan, um euch zu retten.
Ich will euch wieder ganz groß vor und bei Mir haben.
Ihr seid ja schließlich Meine Kinder.
Für euch aber musste Ich Mich verleugnen und vor euch ganz klein werden. Ja, zuletzt habe Ich für euch sogar Mein Leben geopfert. Seht, so sehr liebe Ich euch!
Ist euch bewusst, dass ihr materiell gesehen ein Nichts in der Schöpfung seid?

Schaut euch doch mal euer kolossales Universum an und "es ist nicht das einzige", denn es gibt der Universen für euch unzählbar viele.

Bedenkt dabei in eurem Kosmos auch der Vielzahl der Naturkräfte, Natur-Gesetze und Natur-Konstanten, die fein aufeinander abgestimmt sind, ohne deren aufeinander abgestimmte Genauigkeit eure Existenz nicht möglich wäre.
Wäre da auch nur ein Wert unter ihnen größer oder kleiner, so gäbe es dann ein völlig anderes, lebensfeindliches Universum.
Wie konnten da in eurem Universum aus einem, aus dem Geistigen zu einem kleinsten Ball verdichteten Seelenspezifikum, infolge des Urknalls, viele Milliarden Galaxien mit vielen Milliarden Sternen entstehen, darunter eure Milchstraße, darin euer Sonnensystem, darin eure Erde, darauf eure Natur und darin ihr selber?
Alles nur ein Zufall?
Alles ohne einen Schöpfer?
Ich muss euch mal eure Nichtigkeit und damit auch die Nichtigkeit eures Denkens vor Augen führen, damit ihr von eurem hohen Ross herunter steigt. Ich muss euch sagen, was ihr euch alles angetan habt und noch antut.

Ihr wart groß und habt euch "durch euren Ungehorsam" in die Nichtigkeit degradiert und meint doch die Größten zu sein, weil ihr eure miserable Situation immer noch nicht begriffen habt und nicht erkennen wollt!

Ich aber trauere um euch und gehe euch nach, Ich möchte nicht, dass ihr Mir verloren geht, auch in eurer Nichtigkeit nicht, sondern versuche zu retten, was zu retten ist. Ich versichere euch aber, Ich hole euch alle heim und mache euch wieder groß, egal, wie lange es für euch noch dauert. Auch eure Wanderschaft durch die Materie ist eine heilige Zeit, in der euer Wille in der Willensfreiheit ausreift und ihr in der Liebe und Demut mit Meiner Liebe verschmelzt.

Ja, es gab eine Zeit, da wart ihr verloren, ihr wart alle Gefangene der Hölle.

Ich konnte es nicht mehr weiter ansehen, dass ihr so weit von Mir entfernt wart. Als Gottheit konnte Ich euch nicht erscheinen, das erlaubte Mein Reinheitsgrad nicht, obwohl Ich unter euch weilte. So bin Ich einfach in dem Menschen Jesus zu euch gekommen.

Ich befreite euch aus den Klauen der Hölle, machte alles neu!

Es begann bereits mit der Ankündigung Meiner Niederkunft durch den Engel Gabriel. Ich befahl Meinem Engel, dass Maria Mir den Namen Jesus geben sollte. Ich wollte nicht mehr der „Ich-Bin da“ heißen, sondern „Jesus“. Dieser Name sollte euch ankündigen, der Retter kommt, der Retter ist da.
Der Name kam als das Wort Gottes aus dem Himmel, direkt von Mir und hat durch Mich ein Gesicht mit Stimme, sowie Händen und Füßen bekommen. Ich selber habe Mir diesen Namen gewählt. Somit ist er ein heiliger Name. Achtet diesen Namen, denn er bringt euch wahrhaftig Heil und Rettung. Das werdet ihr spüren, wenn ihr den Namen wirklich tief im Herzen tragt, wenn ihr ihn achtet, wenn er in euch geheiligt wohnt.

Ich bin zu euch nicht mit leeren Händen gekommen, sondern brachte euch himmlische Gaben. Eine dieser Gaben ist das „Vater unser“, als ein heiliges Gebet.
Ich habe euch dieses Gebet nicht auf steinernen Tafeln, wie die Zehn Gebote gebracht, sondern in Worten es euch zum Geschenk gemacht. Ihr dürft es annehmen. Ich möchte, dass ihr dieses Gebet zu eurem Herzensgebet macht. Ich empfehle euch, dieses Gebet nicht nur mit euren Lippen zu beten, sondern es zu leben, euer Leben danach einzurichten.
Ja, dieses Gebet sollte eure Lebensgrundlage und euer Lebensinhalt werden. Dann würdet ihr erfahren, welche Macht und Kraft in diesem Gebet stecken. Das wäre dann das Gebet ohne Unterlass, das Ich meine, weil dann alles, was ihr tut, aus diesem Gebet hervorgeht.

Überdenkt doch, wer derjenige ist, den ihr „Vater“ nennen dürft.

Bedenkt auch die sieben Bitten, die das Gebet beinhaltet. Macht euch Gedanken darüber und ihr werdet den tiefen Geist des Gebetes zu spüren bekommen. Möge dieses Gebet in euch lebendig werden und euer Leben mit diesem Geist erfüllen und die Welt wird sich friedlich ändern.
Wenn Ich euch dieses Gebet zum Geschenk gemacht habe, so sind darin nicht nur fromme Verse zu verstehen. Dieses Gebet hat eine besondere Kraft, die euch zu Teil wird, wenn ihr es nicht nur mit den Lippen plappert, sondern es aus tiefstem Herzen Mir vorbringt. Dann wird euch das Gebet verändern.
Fragt euch daher, warum ist das Gebet bei so vielen Menschen kraftlos?

Seht, die Menschheit hat die Kraft des Gebetes noch nicht begriffen.

In der Kindheit haben euch eure Eltern das „Vater unser“ beigebracht, den tiefen Sinn des Gebetes haben sie aber selber nicht begriffen. Auch ihnen hat es keiner erzählt. So wird das Gebet seit Jahrhunderten gebetet bzw. geplappert und nur wenige, meistens die in einer tiefen Krise stecken und dann aus tiefster Not beten, erfahren dessen Wirkung.

Eine weitere Gabe ist die frohe Botschaft der Seligpreisungen.
Ja, sie ist wirklich eine frohe Botschaft für euch, die besagt: wenn ihr auch nur eine der Preisungen erfüllt, so seid ihr bereits für Mein Himmelreich reif.
Nicht ihr arbeitet für Mein Himmelreich, sondern Ich verändere euch, Ich mache euch reif für Meinen Himmel. Ihr müsst die Veränderung nur annehmen. Es ist die Wahrheit aus den Himmeln und damit eine Heilige Botschaft.
Führt euch diese Preisungen ernsthaft zu Gemüte und es wird euch ein himmlisches Licht aufgehen.

Eine himmlische Gabe ist auch das Heilige Abendmahl.
Ein Mahl mit tiefer Symbolwirkung. Es war Mein letztes Mahl im Kreise Meiner Jünger. Die Worte, die Ich zu ihnen sprach, sollten euch sagen, wie ihr Mein Heiliges Wort, an euch gegeben, verstehen sollt. Ich habe es euch schon an anderer Stelle erläutert. Ja, nehmt Mein Wort in euch auf und verwandelt es in eurem Herzen zu der euch beseligenden Tat. Ich gebe euch Mein Heiliges Wort, mache euch zu Meinen Werkzeugen, damit ihr es für Mich in die Tat der Nächstenliebe umsetzt.

Die größte Gabe aber war Meine Liebestat für euch, es war eure Errettung durch Meinen Tod am Kreuz. Ja, die größte Tat, die ihr tun könnt, ist, aus Liebe euer Leben für einen anderen Menschen zu opfern.
Mir aber genügt schon, wenn ihr euer Leben in der sich verschenkenden Liebe lebt. Schon die kleinste Tat der Liebe wird bei Mir belohnt. Wer liebt, geht bei mir nicht leer aus.

Ja, Meine heiligen Gaben sind nicht dazu da, um sie nur mit dem Kopf zu verstehen und sie dann mündlich oder schriftlich weiter zu geben. Nein – nicht so! Meine Gaben wollen euch sagen, dass ihr Mein Heiliges Wort in die Tat umsetzen sollt, ihr sollt danach leben, damit es euren Mitmenschen zum lebendigen Beispiel wird und sie nur so von der Heiligkeit des Wortes überzeugt werden. Nur so könnt ihr sie tief beeindrucken, nur so werden sie euch glauben. So sind dies Gaben der höchsten Liebe zu euch. Wer sie annimmt, hat bereits hier auf Erden den Seligkeitsgrad erreicht. Seht, in den Gaben, die Ich euch brachte, ist die frohe Botschaft enthalten. Sie zeigt euch, wie Ich einen für die damalige Zeit neuen Weg einschlug. Es war der Weg einer unbeschreiblichen Liebe, nämlich der Weg der Vergebung. Die Vergebung ist der höchste Ausdruck der Liebe, sie ist der Himmel im Herzen des Menschen. Die Vergebung bewirkt im Menschen eine fundamentale Veränderung. Die Liebe im Gleichklang mit der Vergebung ist das Fundament Meiner Lehre!
Amen

Gebet:
Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.
Führe uns aus der Versuchung, und erlöse uns von dem Bösen.
Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit, in Ewigkeit.
Amen.

Die Seligpreisungen I
Mt 5,3-12
3 Selig sind die Armen im Geist, denn - ihrer ist das Reich der Himmel. 4 Selig sind die Trauernden, denn sie werden getröstet werden.
5 Selig sind die Sanftmütigen, denn sie werden das Land erben.
6 Selig sind die nach Gerechtigkeit Hungernden und Dürstenden, denn sie werden gesättigt werden.
7 Selig sind die Barmherzigen, denn sie werden Barmherzigkeit finden. 8 Selig sind die Reinen im Herzen, denn sie werden Gott sehen.
9 Selig sind die Friedensstifter, denn sie werden Söhne Gottes genannt werden.
10 Selig sind die um der Gerechtigkeit willen Verfolgten, denn ihrer ist das Reich der Himmel.
11 Selig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und alles Schlechte [lügnerisch] sagen gegen euch um Meinetwillen.
12 Freut euch und jubelt, denn euer Lohn ist groß in den Himmeln.
So nämlich haben sie die Propheten vor euch verfolgt.

Lk 6,20b-23
20b Selig sind die Armen, denn euer ist das Reich Gottes.
21b Selig sind die jetzt Weinenden, denn ihr werdet lachen. 21a
Selig sind die jetzt Hungernden, denn ihr werdet gesättigt werden.
22 Selig seid ihr, wenn euch die Menschen hassen und wenn sie euch ausstoßen und wenn sie euch schmähen und euren Namen als schlecht wegwerfen um des Menschensohnes willen.
23 Freut euch an jenem Tag und springt, denn siehe, euer Lohn ist groß im Himmel. Genauso haben ihre Väter an den Propheten gehandelt.