FORUM & GÄSTEBUCH

Komplimente und Kritik. Freude und Schmerz.
Das Forum ist offen für deine Meinung.



Die Waffenrüstung Gottes VERSTEHEN UND ANWENDEN
von Josef Beitrag bearbeiten  Do, 10. Nov 2022 um 8:29 MEZ

Die Waffenrüstung Gottes

Bibelstellen: Epheser 6,10-20
Der Epheserbrief zeigt in den ersten drei Kapiteln, was wir durch die Gnade Gottes empfangen haben: Wir sind in Christus heilig und tadellos vor Gott in Liebe, wir sind zur Sohnschaft gebracht worden, wir haben den Heiligen Geist empfangen und vieles mehr. Paulus zeigt auch die gemeinsamen Segnungen: Christen sind Glieder des Leibes Christi und bilden die Behausung Gottes im Geist. Kinder Gottes sind in eine großartige Stellung vor Gott gebracht und reich gesegnet worden.

Segnungen verstehen
Der Apostel Paulus verbindet seine knappen, aber inhaltsreichen Ausführungen mit zwei Gebeten, in denen es darum geht, dass die Gläubigen mehr Einsicht in Gottes Gedanken bekommen. Im ersten Gebet wendet sich Paulus an Gott: Er möge den Gläubigen erleuchtete Augen des Herzens geben, damit sie die göttliche Berufung verstehen (Eph 1,17 ff.). Das zweite Gebet richtet sich an den Vater: Er möge den Gläubigen schenken, dass sie den ganzen Ratschluss erfassen und die Liebe Christi erkennen, die jede Erkenntnis übersteigt (Eph 3,14 ff.). Unser Gott und Vater wollte uns nicht nur reich segnen, sondern Er möchte auch, dass wir die Dinge kennen, die uns geschenkt worden sind, und dass wir darüber Gemeinschaft mit Ihm haben.

Segnungen ausleben
Doch das ist noch nicht alles. Der Epheserbrief zeigt außerdem – hauptsächlich in den Kapiteln 4,1 bis 6,9 –, dass wir entsprechend unserer gesegneten Stellung als Christen leben sollen. Fünfmal wird in diesem Brief von dem positiven Aspekt des christlichen Wandels gesprochen. Wir sollen in guten Werken wandeln (Eph 2,10).würdig der Berufung wandeln (Eph 4,1).in Liebe wandeln (Eph 5,2).als Kinder des Lichts wandeln (Eph 5,8).sorgfältig wandeln (Eph 5,15).

AUSZUG AUS:

https://www.bibelstudium.de/articles/5768/die-waffenruestung-gottes.html


Re: Epheser 6,12 gibt Klarheit
von Frieda Beitrag bearbeiten  Do, 10. Nov 2022 um 10:57 MEZ
(Zuletzt bearbeitet am Donnerstag, 10. November 2022 um 13:50 MEZ)
Grüss Gott Josef

Die "Waffenrüstung Gottes" ist ein Teil.
Zu wissen, wo der "Feind" ist und wie er Einfluss zu nehmen versucht, ist der andere wichtige Teil.
Epheser 6,12 klärt das unmissverständlich und gibt Klarheit.

Mit dem "Tier" einher geht der falsche Prophet. Das "Tier" wirkt durch falsche Prophetie, sät Lügen, stiftet Verwirrung und Feindschaft.
Wenn wir wissen, woher und auf welche Weise "der Feind" sich uns nahen kann, dann ist es ganz leicht, "mit allem zurechtzukommen" (wie du im Thread weiter unten schreibst).

Josef, siehst du das auch so?

LG Frieda


Re: Die Waffenrüstung Gottes VERSTEHEN UND ANWENDEN
von Josef Beitrag bearbeiten  Do, 10. Nov 2022 um 12:11 MEZ

Hallo liebe Frieda,

bin auch Deiner Meinung, werde versuchen mehr zum Thema zu finden.

Liebe Grüße, Josef


Re: Die Waffenrüstung Gottes VERSTEHEN UND ANWENDEN
von Josef Beitrag bearbeiten  Do, 10. Nov 2022 um 12:21 MEZ
Der Kampf
Wenn wir unsere Stellung als Christen besser verstehen lernen und verwirklichen möchten, regt sich Widerstand. Denn der Teufel und seine finsteren Mächte wollen verhindern, dass wir Christus verherrlichen, den Leib Christi erbauen und der Welt ein wirksames Zeugnis sind.
Satan weiß, dass er uns die himmlischen Segnungen nicht rauben kann, aber er will uns die Freude daran wegnehmen, indem er uns beispielsweise durch falsche Lehre verunsichert und uns von Christus abzieht.
Dazu benutzt er oft Menschen. Aber nicht gegen sie kämpfen wir – wie die Israeliten bei der Eroberung Kanaans –, sondern gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Örtern (Eph 6,12). Ihnen leisten wir Widerstand (vgl. 1. Pet 5,9, Jak 4,7).

AUSZUG AUS:
https://www.bibelstudium.de/articles/5768/die-waffenruestung-gottes.html


Re: Die Waffenrüstung Gottes VERSTEHEN UND ANWENDEN
von Josef Beitrag bearbeiten  Fr, 11. Nov 2022 um 8:53 MEZ
Die Kraft zum Kampf
Wir brauchen in diesem Kampf die Kraft Gottes: „Seid stark im Herrn und in der Macht seiner Stärke“ (Eph 6,10). Mit eigener Kraft kommen wir gegen Satan nicht weiter. Das sehen wir deutlich bei Petrus: Als er vom Herrn gewarnt wurde, dass Satan ihn sichten würde, zeigte er sich unbeeindruckt und selbstbewusst. Kurz darauf musste er eine schmerzliche Niederlage hinnehmen (Lk 22,31–34.61.62). Ein Ereignis aus der Geschichte des Volkes Israel erteilt dieselbe Lektion: Bevor die Israeliten Jericho, die erste Stadt Kanaans, eroberten, wurden die Männer in Gilgal beschnitten und der Herr stellte sich Josua als den Obersten des Heeres Israels vor (Jos 5). Das verdeutlicht, dass im Kampf gegen die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Örtern, wovon die Kanaaniter ein Bild sind, nicht das Fleisch gefragt ist, sondern Gottes Macht.

AUSZUG AUS:
https://www.bibelstudium.de/articles/5768/die-waffenruestung-gottes.html


Re: Die Waffenrüstung Gottes ist Glaube an SEINE Herrschaft - Sein Königtum, und SEIN Wort
von Frieda Beitrag bearbeiten  Fr, 11. Nov 2022 um 11:11 MEZ
Josef, wie steht's heute mit dem Begriff "Aussichtslosigkeit"?

An deinem letzten Beitrag oben bleibt mir der Schlusssatz hängen, dass der lebendige Gott, unser VATER, die Beherrscher der Finsternis besiegt.

Wir Kinder müssen uns sonach nicht im Kampf der Finsternis zuwenden, sondern dürfen und sollen uns dem Licht zukehren und uns darin sonnen. Wir dürfen das Gute sehen, Licht schauen und uns freuen daran, wie Gott Selbst, als der VATER der heutigen Menschheit, für uns und die Unsrigen kämpft. Wir heutigen im Fleisch und Blute stehen ja unter dem Haupte JESU und sind Seine, durch Sein Blut erworbene Menschheit. Wer in dieser, unserer Zeit den Fleischweg beschritten hat und unter uns auf dieser Erde ist, der hat schon vor der Inkarnation im voraus Bereitschaft gehabt, sich als Glied unter das Haupt JESU in diese Zeit zu begeben. Wie einer es dann handhabt, wenn er einmal im Fleische ist, das ändert nichts an der Absicht seines Willens, der wie unverwüstlicher Same in ihm ruht, und jederzeit aufgehen kann, wenn Gott so will.

Wir müssen nicht gegen Menschen oder gegen die Finsternis kämpfen. Wir sollen uns Gott zuwenden!!! Auch Josua und das Volk hätten nicht kämpfen müssen. Lies genau. Der Engel Gottes hatte nichts von kämpfen und erst recht nichts von "...dem Untergang weihen" gesagt, sondern nur, dass jeder aus dem Volk an seiner Stelle über das eingestürzte Mauerwerk in die Stadt eindringen solle. Josua sagte dem Volk aber etwas anderes, und das Volk tat, was Josua ihm sagte: es weihte Jerichos Einwohner mit scharfem Schwert dem Untergang und liess niemanden am Leben ausser Rahab. Gott gab zwar Jericho in die Gewalt Josuas und des Volkes Gottes, aber nur um zu sehen, ob sein Volk die Gebote beachten würde und so den Bund mit Gott hält. Aber siehe Richter 2,20 - 23, auch 2,1 - 5, das damalige Volk Gottes bewährte sich nicht.

Gott würde kämpfen für die Seinen, ja, Gott kämpft für die Seinen, und sie brauchen nicht gegen dunkle Mächte in den Kampf zu ziehen:

Exodus 14,13 und 14
2 Chronik 20,17
Jesaja 22,11

Menschen haben nur innere Kämpfe mit sich selbst auszutragen.
Was aber ist mit jenen, die Menschenworte und "Engelworte" für Gottes Wort nehmen und aus fremden Brunnen trinken?
Sind es nicht Blinde?
--> Jes 42,16 + 17

Auf meine Weise befolge ich denn "in der Rüstung Gottes" die Empfehlung an die Epheser 6,14 - 17.


Besonders beachtenswert zu diesem ganzen Thema ist übrigens auch die Einleitung des Epheserbriefes in der Einheitsübersetzung, worin steht, dass ein neues Menschengeschlecht entstanden ist. Das sind WIR, die heutige Menschheit!!!
Zitat: "In der Gemeinschaft der Gläubigen ist ein neues Menschengeschlecht entstanden, in dem die alte Feindschaft zwischen Gläubigen und Heiden überwunden ist, weil Christus Frieden gestiftet hat. ... Vor allem gilt es, die EINHEIT zu wahren... Das neue Leben hat sich vor allem in Ehe und Familie auszuwirken. ...Der Epheserbrief enthält die bedeutendsten theologischen Aussagen im Neuen Testament über die Gemeinschaft der Gläubigen."

Josef, wie steht's nun mit deiner Bemerkung von gestern: "aussichtslos"?
Fühlt sich das heute auch noch so an?

LG Frieda



Re: Die Waffenrüstung Gottes VERSTEHEN UND ANWENDEN
von Josef Beitrag bearbeiten  Mo, 14. Nov 2022 um 13:33 MEZ


Hallo liebe Frieda,

danke für die ausführliche Ergänzung.
Das mit dem "aussichtslos" war nur ein
Momentamer Gedancke.

Liebe Grüße, Josef