FORUM & GÄSTEBUCH

Komplimente und Kritik. Freude und Schmerz.
Das Forum ist offen für deine Meinung.



Gisela Maria Botschaften für die Welt
von Gast  Mo, 28. Feb 2022 um 18:17 MEZ


Die folgenden Worte wurden in der Fatima Gebetswache gegeben, sie sind Teil der Dringlichen Worte der Gottesmutter:

13.12.2002: ... Es ist höchste Zeit, aufzuwachen. Wachet auf, verschlaft nicht die Stunde der Gnade, der Liebe, mit der euch Mein Sohn Jesus umgibt. In so vielen Herzen ist totale Nacht. In Finsternis sind so viele Meiner Kinder. Finster und gefangen im eigenen Ich.
Noch einmal will Ich dir den Auftrag geben: Sei Meine Botin, Mein Apostel, Meine Helferin. Ich habe viele Hände.
... Zu dir habe Ich gesagt, sei die Stimme des Rufers in der Wüste. Sei ohne Furcht, es wird dich stets Mein Schutzmantel umhüllen. ...
29.11.02: ... die Zeit ist da, es wird sich jetzt alles verändern. Wenn die Menschen nicht umkehren, dann werden die Leiden ein Ausmaß erhalten, wie es die Erde noch nie gekannt hat. Die Erde wird sich in Blut hüllen und alles Gewesene in den Schatten stellen. Es ist heute besonders für die Bischöfe und Priester. Viele glauben, es seien natürliche Ereignisse. Ich sage aber, wenn die Menschen nicht umkehren, wenn die Bischöfe und Priester das Volk nicht auf die Gefahr vorbereiten, wird es sie am meisten treffen. Es wird jetzt eine Katastrophe nach der andern kommen. Im Erdinnern wird es brodeln wie ein Vulkan. Wehe den Bewohnern der Erde. Eure Mutter kann dieses Elend nicht mehr zurückhalten. Es ist für Mich ein furchtbarer Schmerz, zusehen zu müssen, wie die Erde aus den Angeln gehoben wird. ... Frage sie, was noch geschehen muss, damit sie umkehren. Frage auch, ob die himmlische Mutter noch nicht genug geweint hat. Mein Herzblut habe ich vergossen, um euch zur Umkehr zu bewegen. Ich sagte dir, dass es keinen Aufschub mehr gibt. ...

Quelle:

Botschaft vom 29. November 2002
Mein Kind, Ich gebe dir heute eine wichtige Botschaft für die Welt. Hab keine Angst, sie zu schreiben, die Zeit ist da, es wird sich jetzt alles verändern. Wenn die Menschen nicht umkehren, dann werden die Leiden ein Ausmaß erhalten, wie es die Erde noch nie gekannt hat. Die Erde wird sich in Blut hüllen und alles Gewesene in den Schatten stellen.
Es ist heute besonders für die Bischöfe und Priester. Viele glauben, es seien natürliche Ereignisse. Ich sage aber, wenn die Menschen nicht umkehren, wenn die Bischöfe und Priester das Volk nicht auf die Gefahr vorbereiten, wird es sie am meisten treffen. Es wird jetzt eine Katastrophe nach der andern kommen. Im Erdinnern wird es brodeln wie ein Vulkan. Wehe den Bewohnern der Erde. Eure Mutter kann dieses Elend nicht mehr zurückhalten. Es ist für Mich ein furchtbarer Schmerz, zusehen zu müssen, wie die Erde aus den Angeln gehoben wird. Es kommt ein furchtbarer Tag, aber noch schlimmer wird die Nacht. Es werden Millionen Teufel herumschleichen, um zu verschlingen, was zu verschlingen geht.
Mein Kind, frage die Menschen, ob sie noch immer an Naturereignisse glauben. Frage sie, was noch geschehen muss, damit sie umkehren. Frage auch, ob die himmlische Mutter noch nicht genug geweint hat. Mein Herzblut habe ich vergossen, um euch zur Umkehr zu bewegen. Ich sagte dir, dass es keinen Aufschub mehr gibt. Heute bitte Ich noch einmal, vor allem die Bischöfe und Priester, Ich bitte noch einmal, da Ich das Ausmaß des Strafgerichtes kenne.
Meine Kleine, gib diese Botschaft weiter an den Seelenführer und sage, dass es eine Botschaft für den Klerus ist. Hab keine Angst, du stehst unter Meinem Schutz. Es geschieht dir kein Leid. Ich selbst werde dich verteidigen wie Meine Ehre.
Dann sagte Sie: Danke, Mein Kind.

Quelle:
https://www.gisela-maria.de/index.php/worte-von-jesus

18.4.01: Mein Kind, Ich gebe dir eine Botschaft für die so arme Welt, die glaubt, ohne ihren Gott den Weg zu finden! O Meine armen Kinder. wie sehr irrt ihr euch! ... Ich bin es, der euch pausenlos Hilfe gewährt! Ihr glaubt zwar, alles selber machen zu können, doch die Wahrheit sieht anders aus! Nur durch Mich kann alles gut und von Grund auf heil werden. ...

Wenn jedoch eine Seele aus eigenem Willen und in eigener Sturheit nicht bereit ist, auf Gottes Gebote und Liebe zu achten, dann muss diese Seele den Weg, den sie eingeschlagen hat, gehen, und selbst ein liebender Gott kann in letzter Konsequenz nicht gegen die geschenkte Freiheit an.

... Oft gewähre Ich solchen Menschen eine barmherzige, göttliche Gnade: Ich lasse es zu, dass diese Seele durch Krankheit oder sonstigen Schaden den falschen Weg erkennt! ... Ich suche, die sich verirrt haben und gebe keine Ruhe ... Ich möchte euch doch alle retten, aber ich zwinge euch nicht! Einen Gott, der zwingt - einen solchen Gott gibt es nicht.

2.3.01: Sage allen: Die Menschen müssen wieder beten! ...

28.7.96: Darum bitte Ich euch: Kehrt um, bekehrt euch! Sammelt Schätze, die weder Rost noch Motte fressen ... Kehrt zurück, haltet Meine Gebote, und ihr werdet Frieden finden. ... Ich will nicht strafen, aber wenn ein Kind nicht hört, wenn es trotz ständiger Ermahnung nicht hört, dann kommt die Strafe. Das Strafgericht ist unabwendbar, es kann jedoch sehr gemildert werden; doch dazu bedarf es der Einsicht aller. Euer Gott ist ein Gott der Liebe. Strafen ist nicht Mein Wille. Aber wenn ihr nicht aufhört zu sündigen, ist es der einzige Weg zur Rettung. 28.3.01: Es werden schlimme Dinge geschehen, ihr werdet erkennen, dass ihr euren Gott braucht! Ihr werdet Ihn herbeirufen! 9.3.01: Ich bin in der Drangsal mitten unter euch! ... Wer betet, braucht keine Angst zu haben, wer betet, zieht Freude und Liebe in sein Herz!

6.8.2003: Sage Ihnen, Ich kenne diese eure Zeit besser als ihr und weiß, wie schwer es heute der Priester und alle Meine Erwählten haben. Sage ihnen, sie sollen nur auf Mich setzen. Ich stehe an der Herzenstür und klopfe an. Wer auf Meine Stimme hört und Mir öffnet, dem werde Ich alle Schuld vergeben. Ich bin ein verzeihender Gott. Sage Ihnen, keine Schuld, und wenn sie größer wäre als Sand am Meer, überbietet Meine barmherzige Liebe. Kommt alle! Ich meine dich! Ich rufe jeden! Kommt alle an Mein geöffnetes Herz, kommt und trinkt, löscht euren Durst am Herzen eures Erlösers! Je mehr ihr schöpft, umso mehr fließt nach. Ich liebe euch mit nie zu verstehender göttlicher Liebe. Kommt alle, Meine Kinder! Wer von Meinem Wasser trinkt, wird nie mehr dürsten!

Quelle:

03. September 95 (S. 36)
Jesus belehrte mich:
„Durch Meine geliebte Mutter soll aus diesem kleinen, unscheinbaren Ort ein Ort des Gebetes und der Liebe werden, ein Ort des Dankes für die Erfüllung der Botschaft von Fatima!“


Jesus erklärte mir, warum die Gottesmutter stets diese Strahlen schenkte:
„Die Strahlen sind Zeichen Ihres liebenden Mutterherzens. Mit diesen Strahlen erwärmt Sie die Herzen der Menschen mehr als die Sonne.“
Dabei zeigte mir Jesus erneut die Lichtkugel. In dieser Kugel stand die Schöne Frau, und von Ihren ausgebreiteten Händen fielen ganze Strahlenbündel wie Lichtstrahlen herab. Die Strahlen sind in Regenbogenfarben gewesen.

04. April 95
Wieder erschien mir Pater Pio und erklärte wichtige Zusammenhänge:
„Maria bereitet die zweite Ankunft Ihres Sohnes vor. Die zweite Ankunft Jesu wird durch Maria, Seine heiligste Mutter, kommen. Maria ist Miterlöserin, nicht nur, weil Sie unter dem Kreuz gestanden und mitgelitten hat. Maria ist Miterlöserin durch Ihre eigene, freiwillig übernommene Passion. Deshalb kommt unsere zweite Erlösung, so wie die erste, wieder durch Maria. Sie wird uns erlösen von Hass, Neid, Habgier, Feindschaft, Krieg, Irrlehren, von Freimaurerei und Kommunismus. Sie wird uns erlösen vom weltlichen Denken, welches diese Welt so sehr zerstört hat. Sie wird uns erlösen von allem, was uns von Jesus trennt. Wir werden uns zu Ihren Füßen niederwerfen und Sie als Siegerin verehren.
Dann wird der Heilige Vater das Dogma: „Maria, Siegerin und Miterlöserin“ über die ganze Welt verbreiten.
Durch Sie wird die Welt gereinigt von aller Schuld, Sie wird uns mit Ihrem Sohn Jesus versöhnen. Dann wird der Welt eine neue, marianische Zeit geschenkt werden. Die Menschen werden wieder arm, rein und gottesfürchtig sein.“

Quelle:

2.3.01, Jesus: Sage allen: Die Menschen müssen wieder beten! ... 28.7.96: Darum bitte Ich euch: Kehrt um, bekehrt euch! Sammelt Schätze, die weder Rost noch Motte fressen ... Kehrt zurück, haltet Meine Gebote, und ihr werdet Frieden finden. ... Ich will nicht strafen, aber wenn ein Kind nicht hört, wenn es trotz ständiger Ermahnung nicht hört, dann kommt die Strafe. Das Strafgericht ist unabwendbar, es kann jedoch sehr gemildert werden; doch dazu bedarf es der Einsicht aller. Euer Gott ist ein Gott der Liebe. Strafen ist nicht Mein Wille. Aber wenn ihr nicht aufhört zu sündigen, ist es der einzige Weg zur Rettung. 28.3.01: Es werden schlimme Dinge geschehen, ihr werdet erkennen, dass ihr euren Gott braucht! Ihr werdet Ihn herbeirufen! 16.7.96: Es geschehen bald Zeichen am Himmel: Zeichen, die alle Menschen sehen werden. Wenn diese Zeichen geschehen, dann müssen die Menschen Buße tun, so wie in Ninive! Sie müssen Buße tun, sonst wird Feuer vom Himmel fallen und sie verzehren. Dann wird es keine Rettung mehr geben. Niemals in der Geschichte der Welt hat es ein solches Inferno gegeben. Dies ist eine Warnung, es müssen alle erfahren: Papst, Bischöfe, Priester und das ganze Volk.
Sage ihnen, man soll Sühnestunden in allen Pfarreien halten! Sage ihnen: Gott ist barmherzig, aber Er ist auch ein gerechter Gott! Dieser Glaubensabfall... Bekehrt euch, eure Tage sind nur noch wenige!
Kehrt um, sonst werde Ich Meinen Zornesbecher ausgießen: Es wird kein Stein auf dem anderen bleiben! Es werden nie gekannte Erdbeben kommen; Stürme, die eine Geschwindigkeit erreichen, die keines Menschen Herz kennt! Wer in diesen Stürmen ist, kann sich nicht mehr retten. Es werden sich die Meere aufblähen. Ganze Erdteile werden im Wasser untergehen. Hagel, Schnee und Eis wird fallen, die Kinder werden von den Erwachsenen totgetrampelt.
Die Bösen werden fluchen, heulen und mit den Füßen stampfen. Sie verlieren in einer einzigen Nacht ihr Hab und Gut. Doch das nützt ihnen dann sowieso nichts mehr.
Verkünde: Ich bin der Herr, dein Gott!

Viele fremde Götter habt ihr euch geschaffen, eure Herzen sind zu Eis erstarrt. Ohne die Fürsprache und Barmherzigkeit Meiner geliebten Mutter wäre das Strafgericht längst gekommen, längst vollzogen. Ich rufe jeden: Gib Rechenschaft von deiner Verwaltung!

Verkünde Meine Gebote der ganzen Welt.

Der Zornesbecher ist randvoll. Du musst diese Botschaft der ganzen Welt eröffnen; alle sollen es hören, damit sie nicht sagen können, sie hätten davon nichts gewusst . 9.3.01: Ich bin in der Drangsal mitten unter euch! ... Wer betet, braucht keine Angst zu haben, wer betet, zieht Freude und Liebe in sein Herz!

Jesus, 6.8.2003: (Kehrt um! Bekehrt euch! S. 13)
Sage Ihnen,
Ich kenne diese eure Zeit besser als ihr und weiß, wie schwer es heute der Priester und alle Meine Erwählten haben. Sage ihnen, sie sollen nur auf Mich setzen. Ich stehe an der Herzenstür und klopfe an. Wer auf Meine Stimme hört und Mir öffnet, dem werde Ich alle Schuld vergeben. Ich bin ein verzeihender Gott. Sage Ihnen, keine Schuld, und wenn sie größer wäre als Sand am Meer, überbietet Meine barmherzige Liebe. Kommt alle! Ich meine dich! Ich rufe jeden! Kommt alle an Mein geöffnetes Herz, kommt und trinkt, löscht euren Durst am Herzen eures Erlösers! Je mehr ihr schöpft, umso mehr fließt nach. Ich liebe euch mit nie zu verstehender göttlicher Liebe. Kommt alle, Meine Kinder! Wer von Meinem Wasser trinkt, wird nie mehr dürsten!

Zu Giselas öffentlichem Sprechen: Jesus, 9.7.96: Sei Mein Apostel, Ich sende dich in diese arme Welt, die glaubt, ohne ihren Erlöser fertig zu werden. Die Menschen sind so arm geworden, du musst zu ihnen sprechen! Du musst Meine Worte, die Ich in dein Herz lege, verkünden! Du bist Mein Bote, Mein Apostel. Mutter Gottes, 16.2.01: ... Du wirst sprechen, sehr viel. Du wirst dich in die Herzen der Menschen einsprechen. Mein Sohn Jesus wird dir alles eingeben