FORUM & GÄSTEBUCH

Komplimente und Kritik. Freude und Schmerz.
Das Forum ist offen für deine Meinung.



Für Christian
von Frieda Beitrag bearbeiten  Mi, 8. Dez 2021 um 11:38 MEZ
(Zuletzt bearbeitet am Mittwoch, 8. Dezember 2021 um 11:42 MEZ)
Lieber Christian
In Bezug auf die von dir eingestellten Botschaften über "die grosse Täuschung" spreche ich dich ganz persönlich an. Darin wurde die Zeitmarke 8. Dezember 2021 festgesetzt.
Beobachten wir doch gemeinsam, welcher Medienbericht in der nächsten Zeit "gleichzeitig auf der ganzen Erde" verbreitet wird, der "der grossen Täuschung" entsprechen könnte.

Diese von dir eingestellten Botschaften sind keine Botschaften des Himmels, sondern verbarrikadieren in schwachen Seelen auch noch den letzten Funken Glauben an das Gute. Viele Menschen sind aktuell sehr gefordert, sind darum angespannt, teils verängstigt und verunsichert. Solche Botschaften streuen zusätzlich Angst und Verunsicherung. Sie bewirken allenfalls, die Schwächsten gänzlich zu lähmen und die Verwirrten noch mehr zu verwirren und zu beunruhigen, weil man ihnen einredet, dass das Gute und Hoffnungsvolle, das sich allenfalls zeige, schlecht sei. So vernagelt man in den Menschen ganz allgemein den Glauben an das Gute. Aber genau darin besteht ja der eigentliche Glaube an Gott, dass man an Seine Herrschaft und väterliche Güte zugleich glaubt. Gott ist ja das Glaubenswahre und zugleich das LIEBE-GUTE darin, also ER ist das GUTE in der Wahrheit, die der Mensch erkennt. Und so - nur so - gelangt der Mensch zu der Gewissheit, dass Gott der VATER ist.
"Denn Er ist gütig, denn Seine Huld währt ewig! So sollen alle sprechen, die vom Herrn erlöst sind und die Er von Feindschaft befreit hat, - sie alle sollen dem Herrn danken für Seine Huld, für Sein wunderbares Tun an den Menschen." (aus Ps. 107)
Wo ist in den Botschaften etwas zu finden, das den Glauben an das Gute und damit den Glauben an Gott als VATER nährt? Was ist darin enthalten, das den Menschen aufrichtet und die Hoffnung und Zuversicht stärkt - und damit die Ruhe und den Frieden im Menschen erneuert, damit er in Liebe zu allen und allem den Weg weitergehen kann?

Die von dir, Christian, gesetzten Botschaften enthalten nichts Liebegutes. Erkennst du das denn nicht?
Darauf fallen (zum Glück) vorab Menschen herein, die sich selber für besser halten als die anderen, also Menschen, die meinen: Die Menschheit sei schlecht - nur die eigene Person sei eine seltene Rarität inmitten von Pöbel und also besser als nahezu die ganze Menschheit.
Das sticht einem geradezu ins Auge, dass eine solche Haltung und Denkart ausschliesslich auf dem Grunde von Hochmut wächst. Und solche Botschaften werden von Gläubigen verbreitet?

So hoffe ich denn, dass du, Christian, aufgrund nüchterner Beobachtung und Prüfung des Wahrheitsgehaltes dieser zwielichtigen Botschaften es bald in dir selber findest, dass du düsteren Kräften in die Hände spielst, wenn du solchen Blödsinn zu verbreiten hilfst.

Christian, du hast vor Jahren mal bekannt, dass dir das GEJ am meisten zusagt. Dies bewog mich, das GEJ ebenfalls vermehrt zur Hand zu nehmen. Inzwischen habe ich die 11 Bände mehrfach durchgelesen und stehe aktuell wieder am Ende des 6. Bandes. Es überrascht und beglückt mich stets auf's Neue, wieviel die Zuversicht Stärkendes, Wunderbares, Erhellendes und Erklärendes zu den aktuellen Geschehnissen und zum erfreulichen Reifestand der aktuellen Menschheit ich darin finde. Wir leben in einer Zeit der Gnade ohnegleichen!!! Es offenbart sich meinem Blick in den aktuellen Geschehnissen das in der göttlichen Ordnung Werdende inmitten der Menschheit. Und es ist unübersehbar, dass JESUS die Herrschaft angetreten hat.

Freuet euch, denn der Herr ist nahe!!!

Adventliche Grüsse, vorab an dich, lieber Christian, aber auch im Gedenken an alle anderen die evtl. mitlesen, mit eingeschlossen Roswitha

von Frieda


Re: Für Christian zu "Warnt die Menschheit" auf dieser Website
von Frieda Beitrag bearbeiten  Fr, 10. Dez 2021 um 10:51 MEZ
(Zuletzt bearbeitet am Freitag, 10. Dezember 2021 um 10:53 MEZ)
Lieber Christian

Gleich im ersten Abschnitt der "Warnung an die Menschheit", an vorderster Front unter dem Bilde JESU auf deiner Website, steht der Satz (Zitat):

"Ihr lasst euch weiter berieseln von euren Medien, die euch eine Pandemie vorspielen, die inexistent ist!" (Zitatende)

Die Pandemie ist existent, (!!!) rund um die Welt, und betrifft unleugbar die ganze Menschheit; oder wer kann glaubhaft erklären, dass Fluggesellschaften freiwillig ihre Einnahmensquellen stillegen würden, oder andere auf Gewinn ausgerichtete Unternehmen freiwillig ihr Geschäft niederlegen würden?!?? Da also die Pandemie unleugbar existent ist, ist die ganze Botschaft der "Warnung" ein leerer Trug und stammt vom falschen Propheten. Dass sich Rechtsextreme in die Reihen von Verschwörungsgläubigen stellen, sollte den Anhängern solcher zwielichtigen Botschaften ein deutlichstes WARN-Zeichen sein. !!!

Es ist darüber hinaus ja geradezu greifbar, dass die Pandemie eine Gnade von oben ist, die der Menschheit auf sanfte, aber bestimmte Weise hilft, mehr bei sich selbst einzukehren und in sich selbst zu "ruhen", also allmählich einzugehen in das Land der Ruhe, wie es seit jeher in der Bibel verheissen ist. Dies durch die Pandemie nun in der ganzen Menschheit erforderliche und von oben durch die Regierungen geforderte zurückgezogene Leben macht die Menschen nun vermehrt achtsam für das, was im eigenen Inneren vorgeht. Auf diese Weise sind wir Menschen wach und empfänglich dafür, wenn sich der Geist bemerkbar macht. So wird die Menschheit behutsam an das Erwachen des Geistes im Inneren herangeführt, zumal JETZT die Zeit ist, da der Geist über alles Fleisch ausgegossen ist. (Joel 3,1 ff und viele andere). Welch eine Gnade für die jetzige Menschheit, auf so sanfte Art zur Umkehr nach Innen gerufen zu werden. !!! -
Das äussere Leben betreffend ist die Pandemie ein Werkzeug Gottes, um den führenden Völkern behilflich zu sein, auf neue, bescheidene und gesunde Wege einzuspuren, damit die schädlichen Angewohnheiten der Menschen korrigiert werden. Erkannt war es ja bereits VOR der Pandemie, dass wir als Menschheit die Erde schädigen, aber der Mut und die Handhabe hatte gefehlt, die Völker aus den Gewohnheiten herauszulotsen. Durch die Pandemie wird aber nun unsere Lebensart mit Gottes Hilfe nach und nach in Einklang gebracht zu Seiner göttlichen Ordnung. Und darum ist diese Pandemie eine Gnade, eine sehr grosse Gnade von oben!

Am 15. März 2020 wurde in allen deutschsprachigen Landen wegen der Pandemie ein Stillstand ausgerufen!!!
Christian, lies doch einmal, was uns JESUS anno 1849 zum 15. März als einzigen Gedenktag, auf den wir stets achthaben sollen, wunderbares verheisst, unter dem Titel

Gedenkblatt zum 15 März!!!

Zuerst ist darin JESU geistige Darniederkunft bezeugt als am
"15. Tage des Monates März im Jahre 1840." (HiG 3, S 468)

Und dann heisst es allgemein zum Tag des 15. März:
"Ich, der grosse und allzeit wahrhaftige und getreueste Geber aller guten Gaben und grossen Offenbarung aus den Himmeln, sage und rate es euch, dieses Tages allezeit zu gedenken, denn er ist eigens dazu ausersehen, dass an diesem Tage von Mir Grosses den Völkern der Erde gegeben wird..." (aus Vers 1)

"Fürchtet euch ja nicht! Nur dem Gefühle kommt der 15. März euch also vor, als möchte er alle Saat des vorherigen verderben, der Wirklichkeit nach aber ist es ganz anders. Dieser 15. März schützt nur die edle, noch nicht aufgebrochene rechte Blüte der Ordnung des Lebens und der wahren Freiheit des Geistes.
Kümmert euch daher nicht darob, was nun geschieht! Lasst stürmen, die für den Sturm geschaffen, lasst knechten, die an der Knechtschaft hängen. Ich aber sage euch: Eben daraus wird das wahre Leben auf einmal wie eine hellster Blitz aus der schwarzen Wolke hervorbrechen - und die Wolken werden vergehen, aber der Blitz wird sein Licht nimmer zurücknehmen, sondern leuchten fort und fort!
Wie aber der 15. März nicht fern ist dem Frühling, da ihn nur sieben Tage von ihm trennen, also wird auch der geistige Frühling nicht fern sein von dem geistigen 15. März. Des seid vollends gewiss und sicher, denn so wird und muss es werden amen. Das sage Ich, euer Herr, euch zu eurem vollen Troste amen, amen, amen." (aus Himmelsgaben Band 3, Verse 12 - 16, zum "Gedenkblatt zum 15. März")

JESUS sagt in der Bibel, dass bei Seiner Ankunft die Wahrheit für alle Menschen unübersehbar und unüberhörbar sei, sowohl für die geistig Blinden wie für die geistig Sehenden: "Denn wie der Blitz bis zum Westen (Sonnenuntergang) hin leuchtet, wenn er im Osten (geistiger Aufgang) aufflammt, so wird es bei der Ankunft des Menschensohnes sein." (Mt. 24,27)

Die Waffen des Bösen aber sind stets die Lüge und allerlei Trug, die niemals offen vor aller Welt, sondern auf verschlungenen Wegen Eingang zu den Menschen finden, das ist bekannt. So heisst es denn auch in der Bibel:
"Die Waffen des Bösen bringen Unglück: er plant, die Schwachen durch trügerische Worte ins Verderben zu stürzen. Der Edle aber plant nur Edles und tritt für das Edle ein.
Der Dummkopf redet Unsinn und er hat Unheil im Sinn...
Aber das Herz der Unbesonnenen gewinnt Erkenntnis und Einsicht, die Zunge der Stammelnden redet dann wieder deutlich und klar. Dann sind auch die Augen der Sehenden nicht mehr verklebt, die Ohren der Hörenden hören wieder zu.
Seht, der König der Könige wird kommen, und Fürsten sind da, die herrschen wie es recht ist.
Jeder von ihnen wird wie ein Zufluchtsort vor dem Sturm sein, wie ein schützendes Dach beim Gewitter, wie Wassergräben an einem dürren Ort, wie der Schatten eines mächtigen Felsens im trockenen Land."
(aus Jes. 32, 7 + 8, 6 - 1)

Ja, unsere Regierungen leiten uns im Namen Gottes, des allmächtigen VATERS, so dass es zu unserem Wohle und im Einklang mit der Ordnung Gottes ist!!! Erkennst du es denn nicht, lieber Christian?

Welch eine Freude, wenn du alle falsche Prophetie löschst und alleine gelten lässt Gottes Wort in Bibel und NO, weil du die Liebe und Güte des VATERS erkennst. Aber selbst wenn du es (noch lange) nicht tun würdest, so verliert die Liebe Gottes in SEINEM Worte nichts an Güte, Licht, Heil und Kraft.

Mit Segenswünschen
Frieda




Re: Für Christian
von Christian  So, 12. Dez 2021 um 17:28 MEZ


Re: Für Christian
von Christian Beitrag bearbeiten  So, 12. Dez 2021 um 17:36 MEZ
Es obliegt mir nur die Botschaften weiter zu geben. Was du glauben möchtest oder auch nicht, liegt allein bei dir.


Re: Für Christian
von Christian  So, 12. Dez 2021 um 17:43 MEZ


Re: Für Christian
von Frieda Beitrag bearbeiten  Mo, 13. Dez 2021 um 16:43 MEZ
(Zuletzt bearbeitet am Montag, 13. Dezember 2021 um 19:30 MEZ)
Christian, so wollen wir beten für dich und alle Getäuschten, und besonders für diese arme Seele, die die Warn-Botschaften als Prophetie in die Welt setzt; sie gibt über sich selbst das Zeugnis, dass sie von Satan und Dämonen umgeben und gequält wird. In der Bibel ist solche Quälerei als Besessenheit geschildert.

Hier ein Zitat aus der Warn-Botschaft von:

Freitag, 9. November 2012, 21:00 Uhr

"Das Leiden ...wird immer schlimmer und wird so schmerzhaft, dass es schwer zu ertragen ist. Es ist dann am stärksten, wenn Satan wütend ist. Seine Wut steigert sich zurzeit immer mehr, und darum sind die Angriffe auf euch so quälend. Er und seine Dämonen umgeben euch, können euch aber physisch nicht verletzen; ..." (Zitatende)

Christian, welcher Prophet, von Moses an, Samuel, Elja, von Jesaja bis Maleachi über Paulus zu Johannes, Swedenborg, Mayerhofer und Jakob Lorber, wer von allen Propheten wurde je von Satan oder Dämonen gequält?
Es ist in der Bibel belegt, dass auch die Dämonen und die unreinen jenseitigen Geister Jesus von Nazaret erkennen und als Heiligen Gottes bekennen.
Ein unreiner Geist, der einen Mann besetzte, der in der Synagoge sass rief beim Eintreten JESU: "Jesus von Nazaret..., ich weiss, wer du bist: Der Heilige Gottes! Da befahl ihm JESUS: Schweig und verlass ihn!" - Der Dämon quälte den Mann ein letztes Mal und "...und verliess ihn, ohne ihn zu verletzen." (Lk 4,34 + 35)

JESUS: "Ich treibe Dämonen aus, heute und morgen, aber am dritten Tag werde Ich Mein (Erlösungs-) Werk vollenden! (Lk 13,32)

Lieber Christian, dem Lügengeist schwimmen die Felle davon, weil jetzt der dritte Tag (3. Jahrtausend) angefangen hat. Die Wahrheit leuchtet als Sonne über die ganze Erde hin, so dass sie für alle wohlerkennbar und unüberhörbar offenliegt, nicht wie diese Warn-Botschaften einer gequälten Seele, die nur ein paar Eingeweihte lesen können. Ein jenseitiger unreiner Geist kann sehr wohl vorausgesehen haben, dass die Zeit auf Erden ihrer Erfüllung entgegengeht, und dass unser VATER JESUS Christus mit Hilfe der Pandemie die Menschheit in Seiner Ordnung neu einspuren werde. Aber der Wahrheit nach gibt es nicht nur eine Impfung wie die Botschaften lauten, sondern mehrere unterschiedliche. Sie alle wurden nicht für Kinder entwickelt, sondern für Erwachsene, weil die Kinder bis dato von dieser Pandemie nur in seltenen Sonderfällen ernsthaft erkrankten. Und darüber hinaus töten die Impfstoffe nicht, denn Milliarden haben sich impfen lassen, auch ich und viele meiner Bekannten. Niemand in meinem Bekanntenkreis ist gestorben oder hat sich merkbar verändert.

Ja, dem Lügengeist schwimmt im Tageslicht das Fell davon, das ihn verhüllt. Diese Warn-Botschaften säen Misstrauen, Verdächtigungen und Spaltung, Widerstand, Aufbegehren und letztlich Unfrieden und wenn möglich sogar Gewalt, eingehüllt in fromme Gebetsaufrufe.

Zitat aus der obigen Warn-Botschaft:
"Seine Aktionen sind in der Welt immer offensichtlicher geworden. Er, der immer sehr bemüht ist, seine Existenz zu verbergen, arbeitet sich in den Geist jener armen Menschen hinein, die ihm freien Zugang gewähren...

"Satans Stärke liegt in seiner Fähigkeit, die Menschheit zu täuschen, ..." (Zitatende)

Wahrhaftig, die Täuschung und die Lüge, das sind seine einzigen Waffen:
"Die Waffen des Schurken bringen Unglück und Verbrechen. Er plant, die Schwachen durch trügerische Worte ins Verderben zu stürzen." (Jes. 32,7)

Zitat aus der obigen Warn-Botschaft:
"Satan weiß, wie gefährlich es für ihn ist, seine Gegenwart zu zeigen. ...
Diese Leute, welche die Existenz Satans akzeptieren, beten ihn an...
Satan weiß, wie gefährlich es für ihn ist, seine Gegenwart zu zeigen. Er will das nicht tun, also schafft er ein Bewusstsein seiner Existenz (nur) unter denjenigen, die ihn verehren. Diese Leute, welche die Existenz Satans akzeptieren, beten ihn an..." (Zitatende)

Nun, lieber Christian, ich halte mich an die Propheten, die nicht von Satan und Dämonen gequält werden. Ich halte mich an die Prophetie und das Zeugnis jener, die in der Bibel belegt sind: Moses, Samuel, Elja, von Jesaja bis Maleachi über Paulus zu Johannes und an den Jakobsbrunnen, der im Johannes-Evangelium der Bibel belegt ist. Keiner von allen diesen Propheten wurde je von Satan oder Dämonen gequält.
!!!

Ich will versuchen zu beten für dich und diese arme Seele, die sich selbst ehrt im Selbstgefühl, sie habe Millionen und Millionen von Seelen gerettet. Christian, ist dies nicht eine gar gross-spurige Pforte in die Seele, die für unreine Geister offensteht, wenn man sich als Mensch neben dem einzigen Erlöser JESUS selbst als Erlöser von Millionen Seelen rühmt?

"Der gesetzeswidrige Mensch wird allen sichtbar werden. Wenn er kommt, wird er die Kraft des Satans innehaben. Er wird jene, die verloren gehen, betrügen und zur Ungerechtigkeit verführen: sie gehen verloren, weil sie sich der Wahrheit verschliessen, durch die sie gerettet werden sollten. Darum lässt Gott sie der Macht des Irrtums verfallen, sodass sie der Lüge glauben." (2 Thess 2,8 - 11)

Es erfülle dich, lieber Christian, und uns alle samt dieser armen Seele der lebendige Gott, der unser aller VATER ist durch Seinen in uns eingeborenen Sohn JESUS Christus; SEINE Wahrheit und Liebe befreie uns von Irrtümern, Lügen und Übeln jeglicher Art.
So wünsche ich uns allen Frieden, Einheit und ungetrübte Freude auf JESU Wiederkunft als VATER, während wir schon alle vereint sind unter Seinem Haupte und in Seiner Ordnung.

LG Frieda



Lorber-Kalenderblatt vom 13.12.2021
von Frieda Beitrag bearbeiten  Do, 16. Dez 2021 um 14:25 MEZ
"Fürchtet euch nicht, sondern seid fröhlich und voll heiteren Mutes, denn Gott, unser Herr und VATER, hat alle Seine Geschöpfe für Freude und Seligkeit nur, aber nie für Schrecknisse, Traurigkeiten, Qualen und Schmerzen erschaffen!"
(GS 2,59,9)