FORUM & GÄSTEBUCH

Komplimente und Kritik. Freude und Schmerz.
Das Forum ist offen für deine Meinung.



Das Lebendige Wort
von Frieda Beitrag bearbeiten  Mi, 27. Okt 2021 um 11:05 MESZ
"Ich ging aus dem Mund des Höchsten hervor und wie Nebel umhüllte ich die Erde. Bei allen suchte ich einen Ort der Ruhe, ein Volk, in dessen Land ich wohnen könnte.
Da gab der Schöpfer des Alls mir Befehl; Er, der mich schuf, wusste für mich eine Ruhestätte - Er sprach: In Jakob sollst du wohnen...
Kommt zu mir, die ihr mich begehrt, sättigt euch an meinen Früchten!
Wer mich geniesst, den hungert noch, wer mich trinkt, den dürstet noch. Wer mich ans Licht hebt, hat ewiges Leben.
Dies alles ist das Bundesbuch des höchsten Gottes, das Gesetz, das Mose uns vorschrieb als Erbe für die Gemeinde Jakobs.
Es ist voll von Weisheit, wie der Tigris in den Tagen der ersten Ähren;
es strömt über von Einsicht, ähnlich der Flut des Euphrat, ähnlich dem Jordan in den Tagen der Ernte;
es fliesst von Belehrung über, ähnlich dem Nil in den Tagen der Weinlese.
Wer als Erster es erforschte, kam nicht ans Ende, ebenso wenig ergründet es der Letzte.
Übervoll wie das Meer ist sein Gehalt, sein Rat ist tiefer als der Ozean.
Ich selbst bin wie ein Bewässerungsgraben, wie ein Kanal, der hinabfliesst zum Garten. Ich dachte: Ich will meinen Garten tränken und meine Beete bewässern.
Da wurde mir der Kanal zum Strom und strömte zum Meer.
So strahle ich weithin Belehrung aus wie die Morgenröte, ich lasse Belehrung leuchten bis in die Ferne.
Weithin giesse ich Lehre aus wie Prophetenworte und hinterlasse sie den fernsten Generationen.
Seht, nicht allein für mich habe ich mich bemüht, sondern für alle, die Licht suchen. (Buch Jesus Sirach aus Kap. 24)

"Meine Lehre an die Menschen scheint viel zu wenig zu sein für alle Menschen der Erde, und dennoch wird daraus selbst für die Weisesten, die im Geiste von Mir belehrt und gesättigt werden, für die ganze Ewigkeit stets neue und tiefere Weisheit zu erforschen und endlos vieles zu erkennen übrigbleiben." (GEJ 6,42,4)

"Wer Durst hat, komme zu Mir, und es trinke, wer an Mich glaubt. Wie die Schrift sagt: Aus seinem Inneren werden Ströme von lebendigem Wasser fliessen." (Joh 7,37)

"Amen, amen, Ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren ist, kann er nicht in das Reich Gottes kommen." (Joh 3,5)

"Dort befand sich der Jakobsbrunnen. JESUS war müde von der Reise und setzte Sich daher an den Brunnen. Da kam eine Frau, um Wasser zu schöpfen. JESUS sagte zu ihr: Gib Mir zu trinken! - Wenn du wüsstest, worin die Gabe Gottes besteht und wer es ist, der zu dir sagt: Gib Mir zu trinken!, - dann hättest du Ihn gebeten, und Er hätte dir lebendiges Wasser gegeben. - Wer von dem Wasser trinkt, das Ich ihm gebe, wird niemals mehr Durst leiden. Das Wasser, das Ich gebe, wird im Menschen zur sprudelnden Quelle, deren Wasser ewiges Leben schenkt." (aus Joh. 4,6 - 14)

"Seht, Ich mache alles neu, - diese Worte sind zuverlässig und wahr, - sie sind in Erfüllung gegangen. - Wer durstig ist, den werde Ich umsonst aus der Quelle trinken lassen, aus der das Wasser des Lebens strömt." (aus Off 21,5 + 6)

Die Tempelquelle nach Ezechiel Kap 47
"Er führte mich zum Eingang des Tempels und ich sah, wie unter der Tempelschwelle Wasser hervorströmte, das ostwärts floss... Und ich sah das Wasser an der Südseite des Tempels hervorrieseln. - Der Engel mass tausend Ellen ab und liess mich durch das Wasser gehen: das Wasser reichte mir bis an die Knöchel. Dann mass er tausend Ellen ab und liess mich wieder durch das Wasser gehen: das Wasser reichte mir bis zu den Knien. Darauf mass er wieder tausend Ellen ab und liess mich hindurchgehen: das Wasser ging mir bis an die Hüften. Dann war es ein Fluss, den ich nicht mehr durchschreiten konnte, denn das Wasser war tief, ein Wasser, durch das man schwimmen musste, ein Fluss, den man nicht mehr durchschreiten konnte.
- Er sagte zu mir: Dieses Wasser fliesst durch die Wüste hinab und läuft in das Meer, in das Meer mit dem fauligen Wasser. Das faulige Wasser wird gesund. Wohin der Fluss gelangt, da werden alle Lebewesen leben können - alles was sich regt -, und sehr viele Fische wird es geben; weil dorthin, wo dieses Wasser hinkommt, werden alle gesund; wohin der Fluss kommt, dort bleibt alles am Leben. -
Die schmutzigen Lachen und die Tümpel aber sollen nicht gesund werden, sie sind dazu bestimmt, Salz zu gewinnen..."

"Da sagte ich: Der Herr wird schon Seinen guten Grund haben! Wahrscheinlich denkt Er: 'Wer an Mich wahrhaft glaubt, der wird Mich auch verstehen; wer aber bei der Weisheit Meiner Lehren noch nicht glaubt, dass Ich der Herr Jehova Zebaoth bin, der soll wieder in seine Welt zurückgehen und soll gleich den dummen Schweinen im Kote der Erde herumwühlen!' - Herr habe ich dadurch etwa unrecht gehandelt?
Sagt JESUS: Mitnichten! - Es sind derartige Menschen wahrlich mit den Schweinen zu vergleichen, die, je heller und wärmer die wahre Sonne der Himmel zu scheinen beginnt, desto eifriger zu den schmutzigsten Schlammpfützen der Welt rennen und sich ganz glücklich fühlen, so sie im alten Kote herumwühlen können. Sagte Ich doch am Ende klar heraus, dass Meine Worte Geist und Leben sind! - Aber die Ochsen und Schweine fassen es dennoch nicht, und deshalb war deine Bemerkung ganz am rechten Flecke." (GEJ 6,48,8 - 10)

"Wenn jemand Mich liebt, wird er an Meinem Wort festhalten. Der Beistand aber, der Heilige Geist, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was Ich euch gesagt habe. Ihr seid rein durch das Wort, das Ich zu euch geredet habe. Bleibt in Mir, dann bleibe Ich in euch. Wenn ihr in mir bleibt und wenn Meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten.
Noch vieles habe Ich euch zu sagen, aber ihr könnt es noch nicht fassen. Wenn aber der Geist der Wahrheit kommt, wird Er euch in die ganze Wahrheit führen. Er wird nicht aus sich selbst heraus reden, sondern er wird euch das sagen was ihr hört und euch verkünden, was kommen wird. Er wird Mich verherrlichen; denn er wird von dem, was Mein ist nehmen und es euch verkünden. Alles, was der VATER hat, ist Mein; darum habe Ich gesagt: Er nimmt von dem, was Mein ist, und wird es euch verkünden." (aus Joh Kap 15 + 16)