535. Hass ist die Ursache des ganzen Übels in der Welt und er nimmt viele Formen an. - Das Buch der Wahrheit

DAS BUCH DER WAHRHEIT

 
535. Hass ist die Ursache des ganzen Übels in der Welt und er nimmt viele Formen an.
Sonntag, 26. August 2012, 18:30 Uhr

Meine innig geliebte Tochter, Hass ist die Ursache des ganzen Übels in der Welt, und er nimmt viele Formen an.

Die Feindschaft gegenüber einer anderen Person hat ihren Ursprung in der Furcht, der Furcht, dass diese Person euch in irgendeiner Weise verletzen könnte.

Unstimmigkeiten mit einer anderen Person können von der Sünde des Stolzes ausgehen. Das ist der Fall, wenn ihr findet, dass ihr um jeden Preis zur Geltung kommen müsst — selbst wenn ihr im Irrtum seid.

Neid schlägt sehr bald in Hass um, auch wenn er zu Beginn klein sein kann.

Ihr beginnt, euch selbst nicht zu mögen, weil ihr euer Leben mit dem Leben anderer vergleicht, die es nach eurem Empfinden besser haben als ihr.

Sehr bald entwickelt sich dieses Sich-nicht-Mögen in Hass gegen euch selbst und gegen euren Körper. Das führt dann zu den Sünden des Fleisches.

Hass kann auch aufgrund der Sünde, den Besitz eines anderen zu begehren, aufkommen.

Das kann dann zum Krieg führen, wenn ein Land die Reichtümer eines anderen begehrt.

Oder es kann dazu führen, dass ihr der Habgier erlaubt, eure Seele aufzufressen, dann, wenn ihr die gleichen weltlichen Reichtümer ersehnt, wie euer Nächster sie besitzt.

Neid verwandelt sich ebenfalls in eine Form des Hasses, besonders dann, wenn es euch — egal wie sehr ihr es versucht, mit einem anderen zu wetteifern — nicht gelingt, das zu erreichen, was ihr euch zu tun vorgenommen habt.

Alle Sünden können euch — wenn ihr zulasst, dass sie weiter wuchern — zum Hass führen.

Wenn ihr Hass fühlt, dann müsst ihr wissen, dass Satan es geschafft hat, in euren Geist einzudringen.

Wenn das geschieht, dann wird er euch in einem eisernen Würgegriff halten und euch nicht mehr in Ruhe lassen.

Egal wie sehr ihr versucht, seinen Griff zu lösen, er wird sich verzweifelt an euch festklammern. Eure einzige Waffe ist das Gebet.

Betet, betet, betet, wenn Hass in euch aufsteigt. Denn solange er euch nicht verlässt, werdet ihr niemals wieder Friede, Liebe oder Freude empfinden können.

Wenn Hass euer Herz und eure Seele ergreift, werdet ihr einen Schritt weiter von Mir, eurem Jesus, entfernt.

Ihr leidet schrecklich und fühlt eine Wut und eine Hilflosigkeit, der ihr nicht Herr werden könnt.

Glaubt niemals die letzte Lüge, die Satan dann in eure Seele pflanzen wird, nachdem er einen Mantel des Hasses über euch geworfen hat.

Die Lüge ist folgende: Euer Hass könne nur verfliegen, indem ihr an dem Zielobjekt eures Hasses endgültige Rache nehmt.

Was ist zu tun, wenn euch Hass umhüllt? Die Macht der Liebe kann Hass sofort verdampfen lassen.

Wenn ihr betet und Mich bittet, euch zu helfen, wird Meine Antwort sein:

Vergebt euren Feinden und denjenigen, von denen ihr glaubt, dass sie die Ursache eures Hasses sind.

Aber um zu vergeben, müsst ihr euch vor Mir demütig zeigen und Mich erst selbst um Vergebung bitten.

Wenn ihr denjenigen erst einmal vergeben habt, die ihr hasst, müsst ihr danach für eure Sünde Wiedergutmachung leisten.

Zeigt euren Feinden Liebe. Bekämpft den Hass — eine böse und gefährliche Krankheit der Seele — mit der Liebe.

Die Liebe ist das Heilmittel, um eure Seele von dieser Seuche zu befreien.

Wenn ihr das tun könnt, werdet ihr Satan besiegt haben, und er wird euch in Ruhe lassen.

Habt niemals Angst, den Hass in eurer Seele zu bekämpfen, auch wenn es euch sehr schwer fallen wird.

Wenn der Hass auf diese Weise vermindert werden könnte, durch die Demut des Sünders, würde in der Welt Frieden herrschen.

Euer Jesus