365. Die katholische Kirche und das Haus Israel werden verfolgt werden. - Das Buch der Wahrheit

DAS BUCH DER WAHRHEIT

 
365. Die katholische Kirche und das Haus Israel werden verfolgt werden.
Sonntag, 4. März 2012, 15:30 Uhr

Meine innig geliebte Tochter, die Zeit für das Öffnen der Siegel ist für dich fast gekommen, was dazu führen wird, dass du auch das siebente Siegel öffnen wirst.

Aufgrund eurer Gebete wird viel Aufruhr abgewendet.

Ihr nehmt Mein Kreuz an, Meine Anhänger, und ihr werdet euch mit dem Unbefleckten Herzen Meiner Mutter vereinen, während ihr auf Mein glorreiches Königreich zugeht.

Ebenso, wie sich die Falschheit und die Verdorbenheit in der Welt ausbreiten, wird auch der Glaube jener, die Meine Armee anführen, stärker werden.

Die Kirchen werden verfolgt werden — und zwar die katholische Kirche und das Haus Israel.

Viele werden darüber erfreut sein. Diese zwei Religionen werden gequält werden und jede Anstrengung wird unternommen werden — sowohl von außerhalb als auch aus deren Innerem heraus — um jede Spur von beiden auszulöschen.

Es wird großen Jubel rund um die Welt geben, wenn sie (diese Religionen) gefallen sind.

Viele werden denken, dass sie zerstört worden sind. Die Menschen werden dann ihre „Leichname“ (*) unbeachtet lassen.

Aber dies wäre töricht. Denn sie werden wieder aufstehen, um den Neuen Himmel und die Neue Erde zu bilden, wenn die Tore Meines Paradieses geöffnet werden.

Keiner kann und keiner wird Meine auserwählten Menschen auf Erden vernichten.

Sie können ihnen Schmerz, Folter und Tod zufügen und eben jene Gebäude und Tempel abreißen, die von ihnen errichtet wurden, um Meinen Vater zu ehren.

Doch dann werden sie wieder aufstehen und ihre rechtmäßigen Throne zurückfordern, dann, wenn sie mit Mir im Paradies regieren werden.

Weist Gott niemals ab.

Weist niemals Seine Kirchen ab.

Denn wenn ihr das tut, dann werdet ihr dem Weg der Irreführung hin zur ewigen Verdammung folgen.

Euer Erlöser

Jesus Christus

(*) Ihre „Leichname“: Gemeint sind die zwei scheinbar „toten“ Religionen.